SPÖ beschloss die Abschaffung der Matura

Pamela Rendi-Wagner
Pamela Rendi-WagnerPicturedesk
Am Parteitag der SPÖ konnte sich die Sozialistische Jugend durchsetzen. Ihr Antrag, die Matura abzuschaffen, wurde von der Bundes-SPÖ angenommen. 

Abbruch, am Ende des Parteitages am Samstag war die SPÖ nicht mehr beschlussfähig. Weniger als die Hälfte der Delegierten war im Saal, einige lockte das EURO-Match Wales gegen Dänemark mehr als die eigene Partei. Über die Gründe für die Peinlichkeit wird nach wie vor spekuliert. Zufall? Absicht, alles scheint möglich. Über 23 Anträge konnte nicht mehr abgestimmt werden, über einen davor aber sehr wohl und der ging in der Berichterstattung über die Turbulenzen bisher unter.

"Projektarbeiten" statt Matura

Still und heimlich hat sich die Sozialistische Jugend (SJ) am SPÖ-Parteitag nämlich durchgesetzt: Ihr Antrag, die Matura komplett abzuschaffen, wurde angenommen. Die Bundes-SPÖ übernimmt damit die Forderung. "Projektarbeiten" sollen künftig nach SPÖ-Wunsch die Reifeprüfung ersetzen. 22 Anträge umfasste Kapitel 3 des Parteitages "Bildung". Antrag 3.11 ("Lehren aus Corona ziehen – Matura in der derzeitigen Form abschaffen") wurde nicht wie viele andere einem Ausschuss zugewiesen (also beerdigt), sondern angenommen. Jetzt muss die SPÖ nur mehr in die Regierung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SPÖMaturaBildungSchulePamela Rendi-Wagner

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen