SPÖ Wien erschüttert über Haft von Politiker

Wiener Bezirksrat sitzt in Wr. Neustadt in Haft
Wiener Bezirksrat sitzt in Wr. Neustadt in HaftSchaler, privat
Seit 13. Juli sitzt ein SP-Bezirksrat in Wr. Neustadt in Haft, die SP zeigte sich auf Nachfrage bestürzt und wird Konsequenzen ziehen.

Ein 33-jähriger SP-Bezirksrat soll im Juli seine Ex-Lebensgefährtin gefährlich bedroht und dann unter Medikamenteneinfluss einen schweren Verkehrsunfall mit einer Verletzten (72) in Baden verursacht haben.

Haft in Wr. Neustadt

Seit 13. Juli sitzt der Jung-Politiker in der Justizanstalt Wiener Neustadt in Haft (Anhaltung) - mehr dazu hier.

Das sagt SP

SP-Landesparteisekretärin Barbara Novak zeigte sich im Gespräch mit "Heute" merklich erschüttert: "Wir wussten, dass er psychische Probleme vor Jahren hatte, er war aber medikamentös gut eingestellt. Dann soll es einen Obsorgestreit gegeben haben, dieser dürfte ihn aus der Bahn geworfen haben. Von der Haft erfuhren wir erst durch Euch und sind tief betroffen."

Konsequenzen im Herbst

Die Digitalsprecherin, Landesmanagerin und Landtagsabgeordnete der SPÖ Wien zur rechtlichen Ausgangsposition: "Erst wenn er rechtskräftig zu über einem Jahr Haft verurteilt werden würde oder er zwei Mal unentschuldigt an einer Bezirksvertretung nicht teilnehmen würde, wäre das Mandat erloschen. Wir werden uns im Herbst jedoch beraten und die Konsequenzen ziehen."

Klare Worte findet auch der Vorsitzende der SPÖ Wien-Wieden, Kurt Wagner: "So ein Handeln ist mit einem politischen Mandat nicht vereinbar. Aber wir werden ihn gesundheitlich unterstützen."

SPÖ-Landesparteisekretärin Barbara Novak im Gespräch mit "Heute" (Arvchivfoto)
SPÖ-Landesparteisekretärin Barbara Novak im Gespräch mit "Heute" (Arvchivfoto)Bild: Sabine Hertel
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
SPÖWienBadenHaft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen