Vereins-Mitgliedschaften werden vom Staat gezahlt

Symbolfoto eines Fußballs mit Corona-Maske.
Symbolfoto eines Fußballs mit Corona-Maske.iStock
Im Ministerrat wurden am Mittwoch neue Wirtschaftshilfen beschlossen. Dem Sport wird unter die Arme gegriffen.

Sportminister und Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) kündigte am Mittwoch nach dem Ministerrat Wirtschaftshilfen für den durch die Corona-Krise schwer gebeutelten Sport an.

Gemeinsam mit allen Dach- und Fachverbänden sei ein Konzept mit dem Namen "Come back stronger" entwickelt worden, um bei bevorstehenden Öffnungsschritten verloren gegangene Mitglieder zurück in die Vereine zu holen. Die Vereinsmitglieder lassen nach. Auch, weil der heimische Breitensport derzeit wegen der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus weitgehend stillsteht.

Kogler: " Ein Sportscheck wird über die Sportförderung ausgestellt. Bis zu 100.000 Mitgliedschaften werden gefördert, Jahresmitgliedsbeiträge übernommen. Geld in dieser Form verteilt. Jugend- und Kindersport-affine Vereine werden besonders gestärkt."

Es handle sich um einen ersten Schritt, das Paket werde noch viele andere Maßnahmen beinhalten.

Das neue Paket an Wirtschaftshilfen wird gesamt 430 Millionen Euro umfassen, verriet Kogler. Nur ein Teil davon betrifft den Sport. Auch in Bereiche wie Gastronomie und Kultur, die von Ausfällen schwer betroffen ist, wird Geld fließen. Mehr dazu hier.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Sportmix

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen