Spusu bringt den billigsten Hammer-Handy-Tarif

Mit einem fast unschlagbar guten Tarif-Angebot wartet nun der Mobilfunker Spusu auf.
Mit einem fast unschlagbar guten Tarif-Angebot wartet nun der Mobilfunker Spusu auf.Unsplash
Der Mobilfunkanbieter Spusu feiert mit einer halben Million Kunden einen Rekord. Und das mit einem Handy-Tarif, der derzeit preislich unschlagbar ist.

Mit April erhöhen die großen heimischen Mobilfunkanbieter A1, Magenta und Drei ordentliche ihre Preis bei den Handy-Tarifen. Bei A1 steigen die Preise um 8,5 Prozent (auch bei im Netz eingemieteten Tarifen wie Bob und Red Bull Mobile; Yesss!, Georg und XOXO ziehen aber nicht mit), bei Drei wird es 8,5 bis 11,5 Prozent teurer (Ausnahme Wertkarten und up3) und bei Magenta  um 8,6 Prozent (ausgenommen Wertkarten). Gleichzeitig bieten diese großen Anbieter im Schnitt sowieso die teureren Modelle als die kleinen Mobilfunk-Anbieter.

Handy-Verträge werden teurer – wen das jetzt trifft

Nun lässt einer der "Kleinen" aber ordentlich aufhorchen: Während die Konkurrenz die Preise verteuert, bleiben sie bei Spusu nicht nur gleich, der Anbieter steckt auch noch ein besonderes Extra in seinen beliebtesten Tarif. Der Tarif "spusu legendär" bietet ab sofort 50 Gigabyte (statt wie bisher 30) Datenvolumen, 500 Minuten und 500 SMS – der Preis bleibt jedoch bei 9,90 Euro monatlich. Damit stellt Spusu mit diesen Spezifikationen der aktuell günstigen Tarif des Landes. Der Grund für das Tarif-Feuerwerk? Das Familienunternehmen Spusu freut sich über eine halbe Million Kunden.

"Auf das Wesentliche fokussieren"

Spusu gilt als einer der am schnellsten wachsenden Mobilfunkanbieter Österreichs. Sich selbst hat man nach eigenen Angaben die  Ansprüche hochgelegt: "Eine Minute – so lange beziehungsweise kurz dauert es im Schnitt maximal, bis jemand, der Spusu via WhatsApp kontaktiert, eine Antwort erhält. Bei der Service-Line nimmt ein spusu-Teammitglied durchschnittlich nach 10 Sekunden das Telefonat an", heißt es. Dabei ist es so etwas wie der Kampf David gegen Goliath, denn im Vergleich zu den großen "Playern" ist Spusu ein Familienunternehmen.

Franz Pichler, Eigentümer und Geschäftsführer, der zusammen mit seiner Frau Andrea Pichler das Unternehmen aufgebaut hat.
Franz Pichler, Eigentümer und Geschäftsführer, der zusammen mit seiner Frau Andrea Pichler das Unternehmen aufgebaut hat.Spusu

"Die Abkürzung steht für 'Sprich und Surf', wir wollen auf das Wesentliche fokussieren. Mobilfunk bedeutet für uns Premium-Qualität zu leistbarem Preis und vor allem mit Transparenz, ohne versteckte Kosten", sagt Franz Pichler, Eigentümer und Geschäftsführer, der zusammen mit seiner Frau Andrea Pichler das Unternehmen aufgebaut hat, in dem auch die beiden Söhne tätig sind. "Wir stiegen als Preisführer ein und boten die niedrigsten Tarife. So gute Preise bei ausgezeichneter Netzqualität zu bieten ist für uns möglich, weil wir alles in-house machen, vom Marketing bis zur Kundenbetreuung."

Nur wenige Klicks für 500 Euro – doch kaum einer tut es

"Sogar das Herz des Mobilfunks, das sogenannte Core-Netzwerk, haben wir selbst entwickelt. Wir haben eigene Bautrupps und einen Fuhrpark für den Ausbau der regionalen Glasfaserinternet-Infrastruktur. Das haben nur wenige weltweit geschafft und darauf sind wir stolz", so Pichler. Weil der Preiskampf ein harter ist, will man sich aber auch beim Kundenservice positiv hervortun. "Daher bietet spusu als einziger Mobilfunkanbieter eine Kostensperre nach 10 Euro, höhere Zusatzgebühren sind also nicht möglich", so Pichler. Seit 2020 ist der Mobilfunker übrigens in Italien tätig, die nächste Expansion steht bereits an.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account rfi Time| Akt:
SmartphoneTechnologieMobilfunkÖsterreichWirtschaft

ThemaWeiterlesen