spusu Capitals schaffen Ausgleich in der Halbfinalserie

Jubel bei den Capitals.
Jubel bei den Capitals.Gepa
Die spusu Vienna Capitals haben sich in der Halbfinal-Serie der ICE Hockey Liga gegen den HC Bozen mit einem 4:1-Heimerfolg wieder zurückgemeldet. 

Damit schafften die Wiener Eishockey-Cracks in der Best-of-Seven-Halbfinalserie den neuerlichen Ausgleich, stellten auf 2:2. Schon am Montag steht das möglicherweise vorentscheidende fünfte Duell auf dem Programm. 

In Wien-Kagran hatten die Cracks von Dave Cameron vom Face-off an nichts anbrennen lassen. Vause sorgte bereits in der elften Minute für die Führung. Nach dem Powerplay-Ausgleich der Südtiroler durch Robertson (29.) sorgte Richter noch im Mitteldrittel für die neuerliche Caps-Führung (38.). 

Im Schlussabschnitt machten die Wiener dann spät alles klar. Loney (58.) und Nissner mit einem Empty-Net-Goal (60.) fixierten den 4:1-Erfolg. 

"Wir hatten einen wirklich guten Start und wurden auch mit der 1:0-Führung belohnt. Mein Team ist heute diszipliniert aufgetreten, agierte in Über- und Unterzahl besser als zuletzt. Wir haben mit mehr Tempo gespielt als zuletzt, ich bin zufrieden", so Caps-Coach Cameron. 

Die Red Bulls aus Salzburg haben in der zweiten Halbfinal-Serie gegen den KAC erstmals angeschrieben, mit einem 4:3-Heimerfolg auf 1:3 verkürzt. Heinrich (4.), Ortega (11.), Huges (32.) und Skille (59.) trafen für die Mozartstädter, Gregorc (5., 60.) und Petersen (25.) hatten für die Klagenfurter vollstreckt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Vienna CapitalsEishockey

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen