St. Pöltens letzte Greißlerin geht in Pension

Bild: mss

Sie war Greißlerin mit Leib und Seele, hat Tausende St. Pöltener mit ihren Frühstücks-Semmerl und Jausenbroten versorgt: Jetzt hat Lilli Gruber (66) ihren Feinkost-Laden endgültig geschlossen.

Nach 43 Jahren hat sich die beliebte Greißlerin in die wohlverdiente Pension verabschiedet. An ihrem letzten Arbeitstag im Geschäft in der Handel-Mazzetti-Straße flossen bei ihr und ihren Stammkunden Tränen. "Ich habe das alles so sehr geliebt", so Lilli Gruber. Jeden Tag ab 6.15 Uhr war sie für ihre Kunden in St. Pölten da, Urlaub gab es nur selten. "So eine wie die Lilli gibt es ganz sicher nicht mehr", weiß auch Bürgermeister Matthias Stadler. Er überreichte ihr als Dankeschön eine Urkunde und ernannte sie zur "Ehrengreißlerin auf Lebzeit".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen