Stadt verdoppelt Testkapazitäten in Schönbrunn

Aufgrund der hohen Nachfrage errichtete die Stadt in Schönbrunn drei neue Walk In-Lanes. Seit Sonntag wird nun auch im Apothekertrakt "nasegebohrt".

Am vergangenen Donnerstag startete in der Orangerie Schönbrunn (Hietzing) nicht nur die mittelweile sechste, sondern wohl auch die schönste Teststraße Wiens, wir haben berichtet. Dass sich der neue Standort bei den Wienern hoher Beliebtheit erfreut, liegt aber sicher nicht nur am barocken Rahmen, sondern auch an der zentralen Lage und der guten Erreichbarkeit für Auto- und Öffifahrer. Laut Angaben der Stadt brachte die Buchungslage über das Wochenende (Anmeldung von 6. bis inklusive 8. Februar) der Teststraße Schönbrunn sogar einen Stockerlplatz ein. Nur der ausgebuchte Drive In-Bereich beim Austria Center Vienna (Donaustadt) und beim Praterstadion (Buchungslage bei 93,7%) lagen noch vor Schönbrunn mit 90,7% Auslastung für die Drive In-Lanes.

Insgesamt acht Lanes für "kaiserliches Nasenbohrer"

Grund für das hohe Interesse ist aber vor allem, dass sich viele mit den Tests ein "Eintrittsticket" für Frisöre, Nagelstudios oder andere körpernahen Dienstleitungen holen wollen. Die Stadt reagiert darauf und erhöhte spontan in der Nacht von Samstag auf Sonntag drei zusätzliche Walk In-Lanes. Dadurch werden die Walk In-Kapazitäten von 2.250 auf 4.500 Tests pro Tag verdoppelt. 

"Was die Kolleginnen und Kollegen der Berufsfeuerwehr, der MA01 und des Samariterbunds hier leisten, ist großartig. Es ist nicht selbstverständlich, über Nacht eine Teststraße zu verdoppeln. Diese Einsatzbereitschaft trägt uns durch diese Pandemie. Danke", betont Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ).

Die neuen Walk In-Lanes befinden sich im Apothekentrakt, der Zugang erfolgt wie auch zu den Testgelegenheiten der Orangerie über die Schönbrunner Schlossstraße. Mit der Erweiterung stehen in Schönbrunn somit ab sofort insgesamt acht Testlinien (sechs für Fußgänger und zwei für Autofahrer) zur Verfügung. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich, möglich ist diese onlineoder über das Gesundheitstelefon unter 01/1450.

Vormittag ist beliebteste Testzeit 

Seit Sonntag, 7. Februar gab es bisher 100.202 Testanmeldungen. Mit 27.956 Tests war der gestrige Sonntag auch der stärkste Tag, gefolgt von heute Montag (21.990 Tests, Gesamtauslastung bei 79,2%) und Dienstag (15.154 Tests, zu 54,7% ausgelastet). Danach wird es mit dem Termin finden deutlich leichter: Bisher sind die Tage ab Mittwoch noch nicht einmal zur Hälfte ausgebucht.

Am beliebtesten für Tests ist der Vormittag: Am häufigsten werden Termine zwischen 9 und 13 Uhr gebucht. Vermutlich wenig überraschend: Deutlich weniger gefragt waren am Sonntag Testtermine zwischen 6 und 7 Uhr (zu 38% gebucht).

Teststraße Donauinsel nun auch für Symptomlose

Erweitert wird das Testangebot auch auf der Donauinsel: Seit Samstag können nun auch Personen ohne Symptome die Teststraße Floridsdorfer Brücke (Floridsdorf) nützen. Voraussetzung ist auch hier eine Voranmeldung, getestet wird dort aber mit Gurgeltest.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lok Time| Akt:
Stadt WienHietzingCoronatestLockdown

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen