Star-Anwalt zahlt Sekretärin 2.000 € netto – niemand will

Star-Anwalt Nikolaus Rast ist verzagt.
Star-Anwalt Nikolaus Rast ist verzagt.Denise Auer
Promi-Jurist Nik Rast ist ratlos. Seit Monaten sucht er zwei Sekretärinnen, bietet ein gutes Gehalt und findet niemanden: "Keiner will mehr arbeiten."

360.000 Österreicher waren im Juni arbeitslos oder in Schulungen. Auf der anderen Seite klagen immer mehr Unternehmer darüber, ihre offenen Stellen trotz größter Anstrengungen nicht besetzen zu können. Max Stiegl, Koch des Jahres, machte den Anfang. Er offeriert Reinigungskräften und Abwäschern den burgenländischen Mindestlohn von 1.700 Euro – doch niemand findet sich. Ähnliche Erfahrungen machte Bäckereien-Lady Doris Felber. Nun startet auch Wiens Star-Anwalt Nikolaus Rast via "Heute" einen Hilferuf. 

"Ich zahle 2.000 Euro netto"

"Wir suchen schon ewig zwei Sekretärinnen, die Anforderung ist lediglich Arbeitswilligkeit und den Unterschied zwischen Dativ und Akkusativ zu kennen", erzählt Rast im Gespräch mit "Heute". "Die Assistentinnen müssen nach Diktat schreiben können. Ob sie 30 Minuten oder zwei Stunden Mittagessen ist mir egal. Das Telefon muss besetzt sein und die Arbeit gemacht werden." Einschränkungen gäbe es keine, so Rast: "Nationalität und Aussehen sind mir – das ist eh logisch – egal."

Gretchenfrage: Wie siehts mit dem Gehalt aus. "Ich zahle 2.000 Euro netto, unter Umständen sogar mehr, wenn sie wirklich gut sind. Gerne können sie sich auch Chefassistentin nennen, das ist mir alles egal", so Rast. Am Freitag sei seine Kanzlei ab 12 Uhr zu; Fenstertage gibt's vom Boss ohne Urlaubsschein als Goodie obendrauf.

Bewerber allesamt nicht qualifiziert

"Die einzigen, die sich melden, sind Wurstverkäuferinnen, die einen Fehler im Wort 'Bewerbungsschreiben' machen oder Personen, die bei der Unterschrift ihrer Bewerbung nicht einmal das 'Max Mustermann' überschreiben. Das kanns doch nicht sein", so Rast. Er fragt sich: "Will denn in diesem Land wirklich niemand mehr arbeiten? Das Gehalt, das ich anbiete, ist doch wirklich nicht schlecht."

So kommt man zum Job

Jobsuchende, die die Anforderungen (siehe oben) erfüllen, können sich jederzeit bei ihm melden. Und zwar entweder per E-Mail oder Telefon: +43 1 317 12 26. "Der Eintritt ist per sofort möglich", lockt Rast Bewerber. Arbeitsminister Martin Kocher ist das gegenwärtige Problem am Job-Markt offenbar bewusst. Er kündigte unlängst Sanktionen und Strafen für Bezieher von Arbeitslosengeld oder Notstandshilfe an, die Job-Offerte ausschlagen. Die Story kannst du HIER nachlesen >> 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account coi Time| Akt:
WienAMSArbeitslosigkeit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen