Star-Koch schimpft über Impf-Wahnsinn: "Bleibe bei 1G"

Im Lokal von Max Stiegl gilt die 1G-Regel.
Im Lokal von Max Stiegl gilt die 1G-Regel.ALEX HALADA / picturedesk.com, Screenshot, Montage "Heute"
Die Kehrtwende beim Thema Impfpflicht geht Koch Max Stiegl nicht ganz ein. Er bleibt in seinem Lokal bei einer strikten Linie. 

"Ganz dicht sind die nicht mehr", schreibt Max Stiegl in seiner Insta-Story. Dabei teilt er einen Beitrag, auf dem zu lesen ist, dass die Impfpflicht nun doch nicht eingeführt wird. Gesundheitsminister Johannes Rauch erklärte am Mittwoch, dass diese "derzeit nicht erforderlich" sei.

Das geht Star-Koch Max Stiegl so gar nicht ein. Auf Insta sagt er: "Also wir bleiben bei 1G. Uns ist wurscht, ob die Impfpflicht abgeschafft wird oder nicht, weil ganz nachvollziehen kann man den ganzen Schmarren eh nicht mehr". Für ihn stehe jedenfalls die Sicherheit seiner Gäste an erster Stelle.

"Wir haben uns auf eine Lösung gefreut"

Heißt konkret: Nur wer geimpft ist, darf den "Koch des Jahres 2021" in seinem Gut Purbach besuchen. Schon im November stellte Stiegl klar, dass er keine Kompromisse eingehen möchte. Das Feedback: "Die meisten Gäste sehen es sehr positiv", sagt der 41-jährige Sternekoch gegenüber "Heute". "Aber es gibt auch viele, die mich deshalb angreifen." Nachsatz: "Das lässt mich aber kalt."

Damals erklärte er auch: "Wir haben uns alle auf eine Lösung gefreut, das war in erster Linie die Impfung." Menschen, die das als "Schwachsinn" abqualifizieren, kann Stiegl nicht verstehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account slo Time| Akt:
Corona-Impfung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen