Starke Gewitter ziehen jetzt über Teile Österreichs

Starke Unwetter könnten auf den Westen Österreichs zukommen.
Starke Unwetter könnten auf den Westen Österreichs zukommen.ROBERT PARIGGER / APA / picturedesk.com / Archiv
Warnstufen Gelb, Orange und Rot für gleich sechs Bundesländer Österreichs. Im Westen des Landes kommt es zu starken Gewittern, die sich ausbreiten.

Von Westen her ziehen am Freitagabend starke Unwetter über das Land. Die zweithöchste rote Wetterwarnung gilt für den Großteil Tirols sowie den Westen Kärnten und Salzburgs. Orange und gelbe Wetterwarnungen betreffen auch Vorarlberg, Oberkärnten, ganz Salzburg, den Westen der Steiermark und den Süden Oberösterreichs. Bilder zeigten dunkle Gewitterwolken über vielen Regionen Westösterreichs, teils wurde kurzer, aber starker Regen gemeldet.

Im Westen Gewitter, im Osten Sturm

In Vorarlberg, Tirol und Oberkärnten wurden am Abend weitere einzelne, aber durchaus kräftige Hitzegewitter erwartet. Der Südostwind frischt dagegen im Osten lebhaft, stellenweise auch kräftig auf und im Bergland wird es stellenweise leicht föhnig. Weiterhin bleibt es allerdings sehr heiß mit 28 bis 35 Grad.

Am Samstag sind in der Früh am ehesten im Bereich der Nordtiroler Kalkalpen vereinzelt gewittrige Schauer möglich, verbreitet geht es aber sonnig in den Tag. Ab Mittag gehen im Bergland lokale Schauer und Gewitter nieder, freundlich und trocken bleibt es dagegen im Donauraum und im Osten. Auch am Bodensee sowie in den südlichen Becken ist die Gewitterneigung nur gering. Abseits von Gewittern spielt der Wind keine große Rolle und von West nach Ost liegen die Höchstwerte zwischen 28 und 36 Grad.

37 Grad Gluthitze am Sonntag

Der Sonntag startet vor allem inneralpin und im Süden mit Restwolken, aber weitgehend trocken. Abseits davon scheint von der Früh weg die Sonne, im Tagesverlauf ziehen allerdings auch ausgedehnte Schleierwolken durch und die Luft ist ziemlich diesig. Im Bergland bilden sich am Nachmittag lokale Gewitter, am Abend wird es vom Bodensee her dann verbreitet gewittrig mit Unwettergefahr. Zuvor steigen die Temperaturen auf 29 bis 36 Grad, ganz vereinzelt sind im Mostviertel auch 37 Grad möglich.

Am Montag bleibt es im östlichen Flachland sowie in den südlichen Becken noch heiß und teils sonnig, sowohl von Westen als auch von Norden her breiten sich aber heftige Gewitter auf weite Landesteile aus. Dabei dreht der Wind auf West und kann vorübergehend stürmisch werden, im Osten weht dagegen lebhafter Südostwind. Von West nach Ost 23 bis 34 Grad.

Hitze hält sich weiter im Land

Der Dienstag startet an der Alpennordseite und im Osten bewölkt und gebietsweise gewittrig. Im Tagesverlauf kommt zeitweise die Sonne zum Vorschein, rasch breiten sich die Schauer und Gewitter aber wieder auf weite Landesteile aus. Am ehesten trocken und häufig sonnig bleibt es ganz im Süden. Je nach Sonne liegen die Höchstwerte zwischen 22 und 34 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
WetterUnwetterGewitter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen