Starkoch getötet, weil Essen nicht schmeckte

Miki Nozawa kochte in Moskau für Michail Gorbatschow, auf Sardinien für Flavio Briatore und begeisterte Denzel Washington, Phil Collins und Günther Jauch. Zwei Handwerkern schmeckte sein Essen jedoch nicht, weshalb es Streit gab. Die Männer sollen den Starkoch schließlich totgeprügelt haben.

Zu der folgenschweren Auseinandersetzung kam es auf Sylt. Ein 36-jähriger und ein 50-jähriger Handwerker, die sich beim neuen Imbiss-Restaurant mit Asia-Spezialitäten von Nozawa gebratene Nudeln mit Gemüse und Rindfleisch bestellten, waren mit dem Essen nicht zufrieden. Sie sollen laut "Bild" die Zeche geprellt haben und verschwunden sein. Später am Abend erkannte der Koch die Männer offenbar in einer Tabledance-Bar wieder.

Nachdem es zu einem heftigen Wortgefecht gekommen war, wurde das Trio aus der Lokalität geworfen. Vor der Bar brannten dann die Sicherungen durch: Die Handwerker sollen so lange auf den Koch eingeprügelt haben, bis dieser blutend und bewusstlos am Boden lag. Im Spital erlag Nozawa schließlich seinen schweren inneren Verletzungen und einer Gehirnblutung. Die Männer erwartet ein Prozess wegen Körperverletzung mit Todesfolge.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen