Das steckt hinter mysteriösen Lichtern am Himmel

Unzählige Wiener entdeckten in den vergangen Tagen unheimliche Lichterketten am nächtlichen Himmel. Aber was steckt dahinter?

Bereits am Freitagabend meldeten sich mehrere Leserreporter und berichteten von eigenartigen Lichtern am Himmel. Alle erzählten von den gleichen Sichtungen: Leuchtende Punkte, die aussahen wie Sterne, bewegten in einer Formation in die gleiche Richtung. Dabei hielten sie meist den exakt gleichen Abstand zueinander ein.

Am Sonntagabend war die mysteriöse Lichterkette wieder am Himmel unterwegs. Das Spektakel dauerte etwa 10 Minuten lang und ließ viele Fragen offen. Was steckt dahinter?

Starlink-Train soll Mega-Internet bieten

Bei den mysteriösen Sichtungen handelt es sich nicht, wie von vielen vermutet, um Besucher aus dem Weltall, sondern um Starlink, ein weltumspannendes Satellitennetzwerk.

Es wird vom größten kommerziellen Satellitenbetreiber SpaceX, unter der Leitung von Elon Musk, betrieben und soll in baldiger Zukunft ein mega-schnelles Internet zur Verfügung stellen. In den USA ist dies bereits 2020 geplant und soll im kommenden Jahr weltweit zur Verfügung stehen.

Der sogenannte Starlink-Train, der am Freitag und Sonntag im Osten Österreichs gesichtet wurde, besteht aus 60 Satelliten, die zum gesamten Projekt von SpaceX gehören. Derzeit kreisen Medienberichten zufolge auf sechs verschiedenen Umlaufbahnen etwa 360 Satelliten in einer Höhe zwischen 380 und 1.300 Kilometern um die Erdkugel.

Satelliten sind Sternguckern ein Dorn im Auge

Astronomen aller Länder laufen gegen die "SpaceX"-Idee Sturm, fürchten um ihre gute Sicht auf die Sterne. "Wir sind wütend, dass dieser Einfall durchgewunken wurde", erklärt Dr. Günther Wuchterl von der Kuffner Sternwarte. "Wenn das Projekt fertig ist, schauen wir mit unseren Teleskopen wohl durch schwedische Gardinen."

Die Proteste der Astronomen werden auch in Zukunft wahrscheinlich nicht leiser. Deshalb ist die Fertigstellung des Mega-Projekts auch noch unsicher. Sicher dagegen ist (für UFO-Fans wohl enttäuschend), dass uns die Außerirdischen doch (noch) nicht besuchen.

Wenn du wissen möchtest wo sich der Starlink-Train gerade befindet und wann er das nächste Mal zu sehen sein wird, dann kannst du das hier tun.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenCommunity

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen