Statt 7er-BMW: Regierung fährt künftig auf Audi ab

Bild: Audi
Die heimischen Spitzen-Politiker dürfen sich über neue Dienstautos freuen - müssen sich allerdings an ein neues Modell gewöhnen.

Die heimischen Spitzen-Politiker dürfen sich über neue Dienstautos freuen – müssen sich allerdings an ein neues Modell gewöhnen.

Die Mitglieder der Regierung, Präsident Fischer und Nationalratspräsidentin Bures bekommen demnächst einen nagelneuen Audi A8. Die bisherigen BMW 740d werden laut "Kurier" sukzessive ausgetauscht. Jene Politiker, die besonderen Wert auf die Umwelt legen, können alternativ einen Elektro-Golf bestellen – Premiere!

Der Steuerzahler soll für die Audis nicht tiefer als bisher in die Tasche greifen müssen: Pro Auto werden bei der Anschaffung 66.000 Euro fällig (Audi gibt 40 Prozent Rabatt), dazu kommen monatliche Leasingraten. Nach einem Jahr oder 60.000 Kilometern werden die A8 getauscht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen