Staub-Explosion in Silo forderte einen Schwerverletzten

Bei der Staub-Explosion beim Befüllen eines Silos wurde ein Mann schwer verletzt.
Bei der Staub-Explosion beim Befüllen eines Silos wurde ein Mann schwer verletzt.fotokerschi.at
Fünf Feuerwehren im Einsatz und ein schwer verletzter Arbeiter (39) im Spital – das ist die Bilanz einer Staub-Explosion in einem Silo im Mühlviertel. 

Ein Arbeiter (39) hatte Montagnachmittag bei einer Firma in Engerwitzdorf (Bez. Urfahr-Umgebung), in der pflanzliche Futtermittelzusatzstoffe aus Kräutern und Gewürzen produziert werden, Silos mit Pulver befüllt. Einer der Silos dürfte wohl überhitzt gewesen sein.   

Denn gegen 14.10 Uhr kam es plötzlich zu einer heftigen Staubexplosion, bei der der aus Nigeria stammende Linzer schwere Verletzungen erlitt. Einen durch die Explosion entstandenen kleinflächigen Brand konnten andere anwesende Mitarbeiter mit Handfeuerlöschern unter Kontrolle bringen.

Trotzdem waren die fünf aus der Umgebung alarmierten Feuerwehren voll gefordert. Weil laut Polizei im überhitzten Silo ein Glutnest vermutet worden war, dauerten die folgenden Löscharbeiten noch mehrere Stunden an. Weil Löschwasser in den Speicher eingedrungen war, musste er kontrolliert und mühsam ausgeräumt werden. Die Arbeiten dauerten bis in die Nacht hinein an. Die Feuerwehren Kefermarkt und Schweinbach rückten erst um 23.15 Uhr ein.

Der Arbeiter wurde mit schweren Verletzungen ins Kepler-Klinikum nach Linz gebracht. Die Ursache der Explosion und das genaue Ausmaß müssen noch ermittelt werden. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
FeuerwehrEngerwitzdorfPolizeiUnfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen