Steinhofgründe - OK von Häupl für Baumrettung

Der Kampf um 180 Bäume auf den Steinhofgründen ist vorerst beendet. Wiens Bürgermeister Häupl konnte sich am Freitag mit der Initiative Steinhof einigen. Das heiß umkämpfte Grün ist gesichert, die geplanten Wohnungen werden nun nicht neu gebaut, stattdessen werden alte Bauten renoviert und zu Wohnungen umgebaut.

Die Initiative Steinhof kann einen Erfolg verbuchen. Die besorgten Bürger wollten verhindern, dass auf t werden. Nun wurde auch Bürgermeister Dr. Michael Häupl auf die verärgerten Anrainer und besorgten Wähler aufmerksam. Bei einer Besprechung am Freitagnachmittag konnten erste Ergebnisse erzielt werden.


Beim Haupteingang der Otto-Wagner-Gründe wird es einen Aushang geben - Es wird ein Ideenwettbewerb initiiert. Die Bevölkerung soll sich an der Entscheidung beteiligen, was mit dem Arial passiert. Es ist allerdings noch kein Datum festgelegt worden, bis wann das passieren wird.
Die Altbauten am Hügel werden nicht abgerissen, sondern saniert und in Wohnungen umgewandelt
Im nördlichen Teil des Arials waren 620 Wohnungen geplant. Für die Neubauten wären 180 Bäume gefällt worden. Das konnte verhindert werden. Die Bäume dürfen weiterwachsen. 200 Wohnung wurden "ersatzlos gestrichen", die Pläne für die restlichen 400 (südlich vom Rehab-Zentrum) "werden an die Gesiba zur Neubearbeitung zurückgestellt", so der Bürgermeister.
Das geplante Rehabilitationszentrum, das sich bereits im Bau befindet, wird fertig gestellt.


Über das Ergebnis sind Michael Häupl und die Bürgerinitative zufrieden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen