Steirer rettet Sohn vor Messer-Attacke seiner Ehefrau

Eine Frau hält verkrampft ein Küchenmesser vor sich. (Symbolfoto)
Eine Frau hält verkrampft ein Küchenmesser vor sich. (Symbolfoto)iStock/PaulBiryukov
Die 47-Jährige aus dem Bezirk Liezen soll am Samstag ihren Stiefsohn mit einem Messer attackiert und dabei ihren Ehemann an der Hand verletzt haben.

Samstag, gegen 13.35 Uhr dürfte ein Streit zwischen der 47-Jährigen und ihrem Stiefsohn eskaliert sein. Die 47-Jährige steht laut Mitteilung der steirischen Polizei im Verdacht, mit einem Küchenmesser auf ihren Stiefsohn losgegangen zu sein.

Der Ehemann habe sich zwischen die Kontrahenten gestellt und sei dabei an der Hand verletzt worden. Anschließend habe der Stiefsohn das Küchenmesser aus der Hand der Verdächtigen entreißen können und habe sich, begleitet von seinem Vater, in Sicherheit bringen können.

U-Haft für Messer-Frau

Knapp zehn Minuten nach dem blutigen Vorfall erstatteten die Opfer Anzeige in der Polizeiinspektion Liezen. Nach einer kurzen Fahndung nahm eine Streife die Verdächtige im Nahbereich der Wohnung fest.

Die Verdächtige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Leoben in die Justizanstalt Leoben eingeliefert, wo mittlerweile die Untersuchungshaft verhängt wurde. Der unbestimmten Grades verletzte Ehemann wurde nach der Erstversorgung vom Roten Kreuz in das Landeskrankenhaus Rottenmann eingeliefert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
KörperverletzungLiezenSteiermarkPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen