Steirische Gemeinde kämpft gegen Fliegenplage

Die steirische Ortschaft Eisenerz (Bezirk Leoben) leidet unter einer Fliegenplage
Die steirische Ortschaft Eisenerz (Bezirk Leoben) leidet unter einer FliegenplageAustrianImages / Westend61 / picturedesk.com
Abertausende Fliegen bevölkern aktuell die steirische Stadtgemeinde Eisenerz und lassen die Bewohner verzweifeln.

Zehntausende Fliegen belagern seit rund drei Wochen den Eisenerzer Ortsteil Münichtal. Das ständige Surren und Brummen treibt die Einwohner fast an den Rand des Wahnsinns. Laut Bürgermeister Thomas Rauninger liegt der Grund für die Fliegenplage in einem Müllrückstau bei einem nahegelegenen Recycling-Betrieb. Doch die Anrainer widersprechen.

Scheibtruhen voller toter Fliegen

"Die ganze Situation ist viel schlimmer, als sie von der Stadtgemeinde zugegeben wird. Wenn man auf der Terrasse sitzt, sind in kürzester Zeit 30, 40 Fliegen auf der Hose. Draußen zu essen ist gar nicht mehr möglich", schildert eine Eisenerzerin der "Kleinen Zeitung" die gerade auch für Gastronomen unbefriedigende Situation. Fliegenbänder seien binnen Minuten so voll, dass man sie austauschen müsse; tote Fliegen würden mit Scheibtruhen (!) weggebracht werden: "Es ist grauslich".

Während die Eisenerzer in ihrer Hilflosigkeit nun Straßensperren für Müll-Lkws andenken, setzt die Gemeinde auf zahlreiche Kanister mit Fliegenvernichtungsflüssigkeit, Gratis-Fliegenbänder - und auf Tipps für die Schädlingsbekämpfung aus der Bevölkerung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
SteiermarkLeobenEisenerzTiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen