Steirische Gemeinde seit Tagen ohne Handy- und Internet

Seit fünf Tagen ist der Großteil der Gemeinde Stanz im Mürztal offline.
Seit fünf Tagen ist der Großteil der Gemeinde Stanz im Mürztal offline.Julian Stratenschulte / dpa / picturedesk.com
Seit fünf Tagen ist ein Großteil der Gemeinde Stanz im Mürztal ohne Internet und Handyempfang. Der Grund: Der Sendemast wurde einfach abgeschaltet.

Betroffen sind jene Steirer, die bei A1 angemeldet sind oder "3" als Anbieter nutzen. Der kuriose Grund liegt darin, dass der einzige Sendemast in der Gemeinde, der Hunderte A1-Kunden abdeckt, einfach abgeschaltet wurde. Eine geplatzte Vertragsverlängerung soll der Grund sein, warum derzeit im Grunde nur Magenta-Kunden noch telefonieren können.

Feuerwehr ohne Empfang

"Wenn der Mast kaputt ist, dann okay. Aber den einfach abzuschalten, das geht nicht. Noch dazu in Zeiten vom Homeoffice und Home-Schooling", ärgert sich Bürgermeister Fritz Pichler zur "Kleinen Zeitung". Doch das Problem ist weitreichender als man denken mag. Denn auch die Freiwillige Feuerwehr des Bezirks alarmiert ihre Mitglieder mittels SMS - derzeit unmöglich. Die Gemeinde hat deshalb bereits Kontakt zur steirischen Landeswarnzentrale aufgenommen. 

Auch die nächsten Corona-Tests wären von einem fehlenden Handynetz betroffen, weil hier die Teilnehmer ja via SMS informiert werden. 

Please hold the line ...

Bis die steirische Gemeinde wieder komplett "online" ist, könnte es noch mehrere Monate dauern. Das dafür zuständige Unternehmen kann den neuen Sendemasten nicht schneller liefern. Nun wird von Seiten der Netzbetreiber als Übergangslösung überlegt, provisorische Masten aufzustellen, wie sie etwa bei Großveranstaltungen zum Einsatz kommen (Konzerte, Formel 1).

"Wir erwarten uns zumindest eine Lösung für diesen Zeitraum", sagt Pichler.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
SteiermarkBruck-MürzzuschlagMobilfunkInternet

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen