Stiche für tauben Lover: Gehörlose vor Gericht

Eine 18-Jährige hatte Anfang 2019 ihrem Freund in den Rücken gestochen, jetzt musste sie in Korneuburg auf die Anklagebank.
Eine taubstumme, junge Frau, die sogar wegen Mordversuches in U-Haft gesessen war, musste am Montag auf der Anklagebank in Korneuburg Platz nehmen.

Rückblick: Bei ihrer Geburtstagsfeier in Stockerau (Korneuburg) war die 18-Jährige mit ihrem Freund in Streit geraten, wurde aggressiv, die Polizei musste anrücken. Die 18-Jährige wurde weggewiesen, ihre aufgebrachte Mutter wegen Widerstandes festgenommen. Die junge Frau kehrte dennoch ins Haus zurück, doch statt Versöhnung kam es zum erneuten Zank mit ihrem tauben Partner. Sie holte ein Messer, rammte es dem 24-Jährigen zwei Mal in den Rücken. Er kam ins Spital, sie wurde festgenommen und wegen Mordverdachtes in die Justizanstalt gebracht.

Teilbedingte Haft

Beim Lokalaugenschein Ende März in Stockerau konnte Anwalt Florian Höllwarth den Mordvorwurf entkräften, die junge Frau wurde enthaftet, fortan wurde wegen absichtlich schwerer Körperverletzung ermittelt ("Heute" berichtete).

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Beim Prozess zeigte sich die Angeklagte zur Körperverletzung geständig. Das Urteil (rechtskräftig): 20 Monate teilbedingte Haft, davon zwei Monate unbedingt. "Ein Superurteil", freute sich Anwalt Höllwarth. Da die Frau die zwei Monate bereits in U-Haft abgesessen hatte, durfte sie nach Hause gehen.

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
KorneuburgNewsNiederösterreichGericht

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren