Stöger über Investor: "Merab ist ein guter Typ"

Peter Stöger blickt in die Zukunft.
Peter Stöger blickt in die Zukunft.GEPA
Der Georgier Merab Jordania steigt bei der Austria als "strategischer Partner" ein. Trainer Peter Stöger sieht den Deal positiv.

Nach monatelanger Investoren-Suche ist die Austria fündig geworden – und präsentiert am Mittwoch den Georgier Merab Jordania und die "Insignia Group" als strategische Partner. Der Fortbestand des finanziell arg gebeutelten Klubs ist damit gesichert. "Es muss sich einiges ändern. Es ist jetzt einmal die Basis dafür geschaffen, dass wir in der Konstellation in der Bundesliga weiter bleiben können", sagt Trainer Peter Stöger auf "Sky". "Es ist kein Selbstläufer, die Arbeit beginnt in Wahrheit jetzt." 

Der Wiener war ins "Casting" miteinbezogen. Er sagt: "Merab ist ein guter Typ. Ich habe nicht wöchentlich Kontakt mit ihm gehabt, aber ich kenne ihn halt. In Deutschland ist er auch immer wieder mal aufgetaucht. Wir werden in den nächsten Wochen Gespräche führen, wie denn eine sinnvolle Kooperation für alle stattfinden kann."

Sprich: Auch die Zukunft von ihm wird dann diskutiert. Stöger selbst gesteht, dass "die letzten zwei Jahre weit weg von lustig waren." Dennoch ist sein Verbleib denkbar. "Für mich ist entscheidend, ob ich mir zutraue, umzusetzen, was von mir erwartet wird. Wenn ich das Gefühl habe, dass es dann Spaß machen könnte, dann bin ich dabei. Wenn alles einen realistischen Ansatz hat. Wenn ich glaube, dass ich es selber nicht hinkriege, dann muss es jemand anderer machen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
FK Austria WienPeter Stöger

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen