Multimedia

"Störung" – ORF-Radio blieb landesweit plötzlich stumm

Mitten im Abendjournal war plötzlich Stille, ehe man sich für eine Störung entschuldigte. Erst zehn Minuten später konnte Ö1 wieder senden.

Leo Stempfl
Eine Störung zwang am Montagabend das Programm von "Ö1" in die Knie. (Symbolbild)
Eine Störung zwang am Montagabend das Programm von "Ö1" in die Knie. (Symbolbild)
GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com

Mitten im Abendjournal blieb das Radio plötzlich stumm. Die versammelte Ö1-Hörerschaft musste am Montagabend zwangsweise klassischer Musik statt den aktuellen Nachrichten lauschen. Der Grund: Das ORF-Radio kämpfte mit einer groben Störung.

Störung

Während auf Ö3 wie üblich die aktuellen Charts liefen, gab es auf "Österreich 1" nur Ton vom Band. Am Ende des ersten Beitrags über den neuen britischen Premier Rishi Sunak kam das Journal zu einem unverhofften Ende. "Meine Damen und Herren, bitte entschuldigen Sie die Störung. Wie bemühen uns, das Problem rasch zu lösen und spielen in der Zwischenzeit einige Takte Musik", erklärte eine Stimme.

Immerhin: Gute zehn Minuten später konnte doch noch eine verkürzte Version des Abendjournals zu Ende gehen. Man entschuldige sich für das technische Problem.

    <strong>27.02.2024: Personalnot – Nobel-Konditor plant drastischen Schritt.</strong> Unzählige Betriebe suchen verzweifelt neues Personal. Eine bekannte Konditorei aus dem Salzkammergut <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120020981" href="https://www.heute.at/s/personalnot-nobel-konditor-plant-drastischen-schritt-120020981">lässt jetzt mit einer Ansage aufhorchen &gt;&gt;&gt;</a>
    27.02.2024: Personalnot – Nobel-Konditor plant drastischen Schritt. Unzählige Betriebe suchen verzweifelt neues Personal. Eine bekannte Konditorei aus dem Salzkammergut lässt jetzt mit einer Ansage aufhorchen >>>
    Foto Hofer, Heschl
    Mehr zum Thema