Bedeckt-0°C WienNav-AccountCreated with Sketch.

Strache als "verknitterte Wichsvorlage" betitelt

CommentCreated with Sketch.79Social-MailCreated with Sketch.
Aufregung um die "Heute-Show" im deutschen ZDF. In der Satire-Show zogen die Verantwortlichen heftig über Heinz-Christian Strache her.
Oliver Welke und Sebastian Pufpaff präsentierten in der "Heute-Show" am Freitagabend den satirischen Jahresrückblick mit der Verleihung der Schmähpreise "Goldener Vollpfosten 2019". Mehrere Minuten der Show waren auch Heinz-Christian Strache gewidmet – und dabei vor allem dem Ibiza-Skandal.

"Die verknitterte Wichsvorlage aller Populisten hat seine Karriere auf Ibiza spektakulär versenkt, als er dem Ruf des eigenen Penis folgend vor versteckter Kamera randvoll mit Wodka-Red-Bull einer russischen Oligarchennichte die Kronen Zeitung verticken wollte", so Kabarettist Sebastian Pufpaff in der Show.

"Notgeile Populisten"

"Seitdem steht im Handbuch des notgeilen Populisten: Bei vermeintlich reichen Schlampen immer erst die Nägel kontrollieren", legte Pufpaff nach, nachdem er sich darüber lustig gemacht hatte, dass die Videofalle auf Ibiza beinahe wegen der angeblich dreckigen Fußnägel der vermeintlichen Oligarchennichte aufgeflogen wäre.

Letztlich wurde Strache der "Red-Bull-Vollpfosten" verliehen. Damit war es mit dem Spott allerdings noch nicht getan: Musiker Max Mutzke widmete Strache einen Song, in dem es unter anderem hieß: "Strache säuft auf Ibiza, macht Oligarchennichten klar." Beendet wurde der Beitrag dann mit dem Kultsong "We are going to Ibiza".

CommentCreated with Sketch.79 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsPolitikInnenpolitikHeinz-Christian StracheCausa Strache