Strache sieht sich als Opfer "linker Chaoten"

Nachdem Heinz-Christian Strache am Freitag bei einem unangekündigten Besuch am Ottakringer Kirtag von Anhängern der SPÖ und anderen Besuchern mit einem Pfeifkonzert bedacht worden ist, legt der FPÖ-Chef nun seine Sicht der Dinge vor. In einem Video propagandistischer Gangart wird von "linken Chaoten" gesprochen, die laut Strache "randaliert" haben sollen.

 




Und hier ist wieder einmal ganz deutlich zu sehen: Den Roten gehen die Argumente aus!
Posted by on Montag, 21. September 2015



Nachdem Heinz-Christian Strache am Freitag bei einem unangekündigten Besuch am bedacht worden ist, legt der FPÖ-Chef nun seine Sicht der Dinge vor. In einem Video propagandistischer Gangart wird von "linken Chaoten" gesprochen, die laut Strache "randaliert" haben sollen.
Strache, der mit einigen Polizisten sowie zahlreichen Bodyguards unterwegs war, nahm das Risiko eines Besuches am Ottakringer Kirtag, der seit Jahren von einer SPÖ-nahen Gruppe veranstaltet wird, in Kauf, um sich danach vor seinen Anhängern als Opfer darzustellen.

Die Kameras von FPÖ-TV haben einige Szenen von Straches provokantem Auftritt eingefangen. Zusammengeschnitten ergibt sich daraus ein kurzer Propaganda-Film, mit dem Strache seinen Anhang auf Facebook zu Schimpftriaden gegen "Häupl' s Wählerklientel, Giftler, Säufer und Proleten" animieren konnte.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt: