Strache teilt Facebook-Video von Holocaust-Leugnern

Bild: Facebook

"Was man in unseren Medien nicht sehen wird!", schrieb FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache auf Facebook und postete eine Montagevideo von Donald Trump bei seiner Wahlsieg-Rede. Allerdings: Die Quelle bringt Strache nun in Bedrängnis, denn das Video stammt eindeutig gekennzeichnet von einer Schweizer Webseite, deren Schreiber den Holocaust leugnen und antisemitische Beiträge posten.

"Was man in unseren Medien nicht sehen wird!", schrieb FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache auf Facebook und postete eine Montagevideo von Donald Trump bei seiner Wahlsieg-Rede. Allerdings: Die Quelle bringt Strache nun in Bedrängnis, denn das Video stammt eindeutig gekennzeichnet von einer Schweizer Webseite, deren Schreiber den Holocaust leugnen und antisemitische Beiträge posten.

"Lügenschutzgebiet Auschwitz", "Holocaust-Lüge", "Kinderdressur durch Illuminaten" - Dutzende solcher Berichte, Verschwörungstheorien und antisemitischer Texte veröffentlichte die Strache-Quelle "Uncut News". Dementsprechend groß war die Empörung bei vielen Facebook-Nutzern, als Strache das eindeutig gekennzeichnete Trump-Video auf seiner Webseite veröffentlichte.

"Der Standard" fragte bei der FPÖ nach, wie der Beitrag und die Quelle ausgewählt wurden und ob solche Videos vor der Veröffentlichung geprüft werden. Bis auf den Hinweis, dass "ein Mitarbeiter" des Facebook-Teams das Video in Unkenntnis der Quelle gepostet habe, blieb man eine Antwort schuldig. Das Video wurde mittlerweile kommentarlos gelöscht, Stellungnahme gab es traditionell keine.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen