Strom-Blackout in Innsbruck

Bild: AFP

Ein Stromausfall hat am Mittwochnachmittag weite Teile Innsbrucks lahmgelegt. Nach zwanzig Minuten konnte damit begonnen werden, die Stromversorgung wiederherzustellen.

Zu dem Stromausfall in 80 Prozent von Innsbruck war es gegen 15.30 Uhr gekommen. In zahlreichen Haushalten und an vielen Arbeitsplätzen ging das Licht aus, waren Computer-Bildschirme plötzlich schwarz. Zahlreiche Lifte blieben stecken, Brandmeldeanlagen schlugen fälschlicherweise Alarm. Auch der Verkehr war durch den Ausfall vieler Ampeln betroffen. Die Einsatzkräfte waren im Großeinsatz.

Der Stromausfall legte die komplette Innenstadt sowie den südlichen und westlichen Teil der Tiroler Landeshauptstadt lahm. Ab 15.50 wurde die Stromversorgung sukzessive wieder hergestellt. Grund für den Stromausfall dürfte eine Sicherheitsabschaltung im Umspannwerk Pastorstraße gewesen sein. Dies erklärte eine Sprecherin der Innsbrucker Kommunalbetriebe (IKB).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen