Student mit Gartenkralle im September vor Gericht

Am "Tag der Arbeit" hatte ein Student (20) in und um Maria Anzbach fünf Menschen verletzt. Es wurde ein Unterbringungsantrag gestellt, am 30. 9. steht er vor Gericht.

Mit einer Gartenkralle hatte ein labiler Student (20) aus Maria Anzbach (Bezirk St. Pölten-Land) am 1. Mai wahllos fünf Menschen verletzt. Zuerst rammte er mit dem Auto einen Radler (47), dann attackierte er Johann F. (71) und dessen Gattin (72). Dann griff der 20-Jährige noch eine Frau (42) und eine Dame (71) bei einem Reitstall an.

Ein großes Polizeiaufgebot mit Helikopter stand im Einsatz, die Cobra fasste den jungen Mann, drei Gutachten wurden in der Folge in Auftrag gegeben („Heute" berichtete).

Jetzt steht fest: Der 20-Jährige wird sich am 30. September in Sankt Pölten vor Gericht verantworten müssen, ihm droht eine Einweisung oder bedingte Einweisung. Laut Anwalt greift die Therapie: „Auch einige Opfer haben Mitleid mit meinem Mandanten, verstehen, dass er krank ist."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
St. Pölten-Wahl 2021Good NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen