Studie beweist endgültig: Wer heiratet, wird dicker

Bild: Fotolia

Jetzt ist es traurige Gewissheit: Wer sich traut, legt tatsächlich an Gewicht zu! Dicker Hund: Laut Wissenschaftern der Universität Basel und des Berliner "Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung" haben verheiratete Menschen einen höheren Body-Mass-Index (BMI) als Singles.

Jetzt ist es traurige Gewissheit: Wer sich traut, legt tatsächlich an Gewicht zu! Dicker Hund: Laut Wissenschaftern der Universität Basel und des Berliner "Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung" haben verheiratete Menschen einen höheren Body-Mass-Index (BMI) als Singles.

Grund: Ehepärchen essen zwar gesünder als Einzelpersonen, sie mampfen aber auch viel mehr und treiben weniger Sport! Die Studie wertete Daten von insgesamt 10.266 Personen aus neun europäischen Ländern aus – darunter auch Österreich.

In Zahlen: Bei Männern stieg der BMI nach der Hochzeit von 25,7 auf 26,3, bei Frauen von 25,1 auf 25,6 – "normal" sind Werte zwischen 18 und 25. In Kilogramm ausgedrückt legten die Eheleute damit durchschnittlich um knapp zwei Kilo zu. Ein höherer BMI kann zu chronischen Leiden wie Diabetes oder Herzkrankheiten führen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen