Studie: Darum macht Fast Food dumm

Fast Food macht nicht nur dick, sondern auch dumm. Einer aktuellen Studie zufolge sind Pommes, Pizza, Cupcakes und Co. gar nicht gut für die Gehirnzellen. Wir stellen 10 gesündere Alternativen zu klassischem Fast Food vor.

 

Freunde von Fast Food müssen jetzt ganz stark sein. Denn Pommes, Burger und Soft-Drinks machen nicht nur dick, sondern offenbar auch dumm. Eine Studie, die 602 14-jährige Teenager untersuchte, ergab: Jugendliche, die sich vornehmlich von Fast Food ernährten, hatten längere Reaktionszeiten, langsamere Bewegungsabläufe und schlechtere kognitive Fähigkeiten als die, die sich gesund ernährten.

Die Ergebnisse zeigen, dass dringend brauchen. Sonst drohen Mangelerscheinungen und Übergewicht.

Das bedeutet aber nicht, dass Fast Food tabu ist: , laut den Experten auch mal Burger oder Pizza gönnen.

Wir haben 10 gesündere Alternativen zu den bekanntesten Fast-Food-Klassikern zusammengestellt!

Kebap statt Cheeseburger

Der - und das völlig zu Recht! Gefüllt mit Gemüse, Salat, Geflügel und Joghurtsoße ist der Kebap mit 150 kcal pro 100 Gramm weitaus gesünder als ein Cheeseburger, der in etwa 260 kcal pro 100 Gramm enthält. Aber: Achten Sie darauf, dass es sich bei der Sauce auch tatsächlich um einen Joghurt-Dip und nicht um eine fettige Mayo-Mischung handelt.

Tipp: Wenn Sie einen Kebap möglichst kalorienarm genießen wollen, dann greifen Sie zu Hühnerfleisch, anstatt Schweine- oder Lammfleisch zu bestellen.

Auf der nächsten Seite finden Sie weitere Fast-Food-Alternativen

Schinkenweckerl statt Leberkässemmel

Die gute alte Leberkässemmel (850 kcal) ist genusstechnisch unschlagbar, leider enthält sie aber viele Kalorien und ungesunde Fette. erhöht das Krebsrisiko, treibt den Cholesterinspiegel in die Höhe und schadet der schlanken Linie.

Greifen Sie daher lieber zu mageren Putenschinken im Vollkornweckerl (330 kcal). So sparen Sie Kalorien und das Völlegefühl nach dem Verzehr hält - aufgrund des konstanten Insulinspiegels - länger an.

Auf der nächsten Seite finden Sie weitere Fast-Food-Alternativen

Wraps statt Hamburger

Sollte sich der nächste Besuch im . 

Das frittierte Laibchen und das mit Butter gegrillte Brötchen schaffen es nämlich pro Portion auf 270 kcal - ein Wrap enthält hingegen "nur" 142 kcal pro Mahlzeit.

Auf der nächsten Seite finden Sie weitere Fast-Food-Alternativen

Palatschinke statt Crêpe Suzette 

Die . Crêpes schaffen es allerdings auf stolze 170 kcal pro Scheibe.

Falls es dennoch etwas Süßes sein soll, nehmen Sie lieber eine Vollkorn-Palatschinke. Die ist gesünder und enthält 132 kcal pro Scheibe.

Als Füllung bietet sich Fruchtmark oder frisches Obst an!

Auf der nächsten Seite finden Sie weitere Fast-Food-Alternativen

Krautsalat statt Kartoffelsalat

Falls Sie in der Mittagspause der Ruf des leckeren Schnitzels erreicht, versuchen Sie wenigstens jede zusätzliche Kalorie zu vermeiden. Bestellen Sie beispielsweise statt dem klassischen Erdäpfelsalat (270 kcal/100 Gramm) lieber einen Krautsalat (100 kcal/100 Gramm), lassen Sie den Fruchtsaft zum Menü weg und verzichten Sie auf das Dessert.

Auf der nächsten Seite finden Sie weitere Fast-Food-Alternativen

Vollkornnudeln mit Tomatensoße statt Spaghetti Carbonara

Falls Sie mit Kollegen in der Mittagspause oder nach der Arbeit zum Italiener nebenan essen gehen sollten, bestellen Sie . Die Tomatenvariante ist mit 90 kcal pro 100 Gramm leichter und gesünder als die Sahne-Specksoße der Spaghetti Carbonara (300 kcal/100 Gramm).

Auf der nächsten Seite finden Sie weitere Fast-Food-Alternativen

Cappuccino statt Latte Macchiato

Der sollte gut gewählt sein: Ein Cappuccino ist mit 30 kcal pro 100 Gramm eindeutig kalorienärmer als ein Latte Macchiato, der 45 kcal pro 100 Gramm enthält.

Verzichten Sie außerdem auf die Sirup, Schlagobers und Co.!

 

Auf der nächsten Seite finden Sie weitere Fast-Food-Alternativen

Frankfurter statt Bratwurst

Die gute alte Bratwurst (500 kcal/ Portion) schmeckt einfach lecker und gehört zu Österreich, wie die Currywurst zu Deutschland. Jedoch enthält die beliebte Wurst jede Menge Kalorien und ist nicht besonders förderlich für Ihren Cholesterinspiegel. Greifen Sie daher lieber zu einem Paar Frankfurter (300 kcal/Paar Würstel). 

Tipp: Nehmen Sie statt Mayonnaise lieber eine Portion Ketchup. Es hat weniger Kalorien und ist gesünder als die fettreiche Mayonnaise. 

Auf der nächsten Seite finden Sie weitere Fast-Food-Alternativen

Pizza "Prosciutto e funghi" statt Pizza "Quattro Formaggi"

Die Pizza ist ein beliebtes , doch nicht gerade das gesündeste Gericht für die schlanke Linie. Wenn Sie trotz allem nicht auf die italienische Speise verzichten möchten, wählen Sie lieber eine Pizza mit Prosciutto und Pilzen. Sie ist mit 220 kcal pro 100 g noch die "leichteste" Variante. 

Auf der nächsten Seite finden Sie weitere Fast-Food-Alternativen

Pannacotta statt Tiramisu

Die Naschkatzen unter Ihnen sollten das kalorienhaltige Tiramisu, mit rund 310 kcal pro 100 Gramm, im Regal stehen lassen und lieber zu einem kalorienärmeren Pannacotta, mit 187 kcal pro 100 Gramm, greifen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen