Studie enthüllt, wo die meisten Ansteckungen geschehen

Restaurants sollen einer neuen Studie zufolge Superspreader-Orte für Covid-19 sein.
Restaurants sollen einer neuen Studie zufolge Superspreader-Orte für Covid-19 sein.picturedesk.com
In einer umfassenden Studie konnten Forscher der Stanford-Universität nachweisen, wo eine Ansteckung mit dem Coronavirus besonders wahrscheinlich ist.

Vertraut man den Studienergebnissen, die Wissenschafter nach der anonymen Auswertung von 98 Millionen Handy-Daten in den USA veröffentlichten, dann sind die aktuellen Maßnahmen der Bundesregierung äußerst zielführend. Denn wie Wissenschafter feststellten, sind Restaurants, Fitnessstudios oder Cafés die häufigsten Infektionsquellen. Der Besuch dieser und ähnlicher Einrichtungen ist ja seit Dienstag, 3. November, verboten. 

In der Studie wurden die US-Metropolen New York, Los Angeles, Chicago und Washington untersucht. Anhand eines Computermodells wurden dann die anonymisierten Bewegungsdaten von Mobiltelefonen, epidemiologische Schätzungen und demografische Daten miteinander verglichen. Wenig überraschend finden die meisten Infektionen dort statt, wo sich tagsüber mehrere Menschen zur gleichen Zeit an einem Indoor-Ort aufhalten. 

Eines der wichtigsten Ergebnisse der Studie ist, dass sich die meisten Sars-CoV-2-Ansteckungen in den oben genannten Etablissements zugetragen hat. Rund einem Zehntel der untersuchten Orte konnten rund 85 Prozent der Infektionen zugewiesen werden. Die Studie umfasst den Zeitraum von März bis Mai 2020. Insgesamt wurden laut Forschern 553.000 Orte unter die Lupe genommen. 

> MEHR LESEN: Die Studie zum Download

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
Stanford UniversityWissenschaftForschungCoronavirusUSAGastronomie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen