Sturm lässt Kurz in Berlin nicht rechtzeitig abheben

Sebastian kurz vor Reiseantritt in Berlin nach Wien.
Sebastian kurz vor Reiseantritt in Berlin nach Wien.
Um 12.20 Uhr hätte Kanzler Sebastian Kurz nach seinem Deutschland-Besuch wieder in Wien landen sollen. Der Sturm behinderte allerdings den Flug.

Am Donnerstagvormittag traf Kurz noch in Berlin-Tiergarten im Schloss Bellevue auf den deutschen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier. Zwischen dem 62-Jährigen und seinem etwa halb so alten Gegenüber gab es einen freundlichen Händedruck, allerdings keine öffentlichen Stellungnahmen.

Danach ging es für Kurz zum Berliner Flughafen Tegel, wo er um 11 Uhr nach Wien abheben sollte. Sollte, denn aus der Wiener Landung um 12.20 Uhr wurde nichts. Der Sturm über Europa dürfte auch den Flugverkehr fest im Griff haben. Am Flughafen Wien hieß es, der AUA-Flug OS 232 werde erst zwischen 12.42 und 13 Uhr erwartet. Der Pilot dürfte einiges an Zeit in der Luft aufgeholt haben, um 12.39 Uhr landete die Maschine in Schwechat.

Heftige Reaktionen gibt es indes auf einen Kurz-Auftritt in der Fernsehshow "Maischberger". Kurz hatte darin freundlich, aber vehement den Koalitionspartner FPÖ verteidigt. Die Moderatorin bekam es auf Twitter mit massiven Anfeindungen zu tun. Viele stören sich dabei an den Fragen von Maischberger, reagieren dabei aber mit teils beleidigenden Wortmeldungen.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Tilo BerlinGood NewsPolitikInnenpolitikÖVPSebastian KurzPolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen