Sturm schüttelt Flugzeuge ordentlich durch

Sturm "Uwe" stört den Flugverkehr: In Basel mussten zahlreiche Flugzeuge bei der Landung durchstarten, in Zürich blieben die Maschinen sogar ganz am Boden.
Wie eine Sprecherin des Flughafens Zürich mitteilt, konnten die Flugzeuge aufgrund der starken Winde ab 17.14 Uhr für eine kurze Zeit nicht mehr starten. Auch die Landung war beeinträchtigt: "Bislang mussten drei Flugzeuge durchstarten", heißt es seitens des Flughafens. Man habe jedoch schon im Vorfeld des Sturms das Pistenkonzept angepasst.

10 Flüge umgeleitet, 13 annulliert

Auch in Basel waren die Auswirkungen des Sturms spürbar: "20 Minuten"-Leser-Reporter Diego beobachtete den Flugverkehr am Sonntag während zwei Stunden auf der Zuschauer-Plattform: "Etwa jedes zweite Flugzeug musste bei der Landung durchstarten. Einige versuchten es gar nicht erst und blieben in der Luft", erzählt er.

Wie die Mediensprecherin des Euroairports Basel, Vivienne Gaskell, auf Anfrage bestätigt, musste ein Flugzeug durchstarten und danach umgeleitet werden.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Eine weitere Maschine ist zweimal durchgestartet, musste aber schließlich ebenfalls umgeleitet werden", so Gaskell. Drei Flugzeuge, die durchgestartet sind, konnten jedoch auch sicher in Basel landen.

(Auch in Basen mussten Flugzeuge durchstarten. /Video: Leserreporter 20 Minuten)

Insgesamt wurden zehn Flüge im Anflug umgeleitet – nach Frankfurt, Lyon, Baden-Baden, Zürich, Stuttgart, Mailand und Friedrichshafen. 13 Flüge wurden annulliert, davon sechs Ankünfte und sieben Abflüge.



(rab)

Nav-AccountCreated with Sketch. rab TimeCreated with Sketch.| Akt:
Stadt ZürichNewsWeltFlughafenSturm

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren