Sturm sorgt in mehreren Bundesländern für Warnstufe ROT

Sturm-Warnung für Wien, Niederösterreich und das Burgenland.
Sturm-Warnung für Wien, Niederösterreich und das Burgenland.istock/uwz.at
Ein kräftiger Sturm zieht am Sonntag über Österreich. Für Wien, Niederösterreich und dem Burgenland wurde die rote Warnstufe ausgegeben.

Österreich bleibt am Sonntag im Einflussbereich des kräftigen Tiefs "Daniel", das heute den östlichen Alpenraum verlässt und in Richtung Polen abzieht. Der Tag verläuft somit unbeständig, stürmisch und zunehmend frisch. Für die Jahreszeit sehr ungewöhnliche schwere Sturmböen von bis zu 100 km/h kündigen sich am Alpenostrand an!

Zu Beginn der neuen Woche beruhigt sich das Wetter wieder, in der eingeflossenen Kaltluft verharren die Temperaturen am Montag aber noch unter der 20-Grad-Marke. Am Dienstag greift das Sturmtief "Eugen" mit Kern über der Nordsee ins Wettergeschehen ein, die zugehörige Kaltfront erreicht Westösterreich am Abend.

Sturm und Regenschauer

Der Sonntag startet mit Ausnahme des Südostens trüb, regnerisch und spürbar kühler, in den westlichen Nordalpen fällt bis auf 1.100 Meter hinab Schnee. Tagsüber ziehen besonders im Bergland weitere Regenschauer durch, wobei sich der Schwerpunkt tagsüber in den Süden und Südosten verlagert. Hier sind auch einzelne Gewitter möglich. Nördlich der Alpen überwiegen dagegen am Nachmittag die trockene Phasen.

Aktuelle Unwetterwarnungen
Aktuelle Unwetterwarnungenuwz.at

Hier muss aber mit kräftigem bis stürmischem Westwind gerechnet werden. Vor allem am Alpenostrand sind Sturmböen von bis zu 90 oder gar 100 km/h zu erwarten! Ebenso sind im Südosten mit kräftigem Südwestwind anfangs noch kräftige Böen möglich. Die Höchstwerte liegen zwischen 7 und 21 Grad, im Westen wird es spürbar kühler.

Sonne-Wolken-Mix am Montag

Am Montag halten sich in den Nordalpen sowie im äußersten Südosten aus der Nacht heraus dichte Wolken, ab und zu regnet es noch etwas. Schnee fällt in den Nordalpen schon oberhalb von rund 1.000 Meter. Tagsüber setzt sich landesweit ein freundlicher Sonne-Wolken-Mix durch, Schauer sind dann selbst im Bergland nur noch vereinzelt anzutreffen. Dazu weht besonders vom Innviertel bis ins östliche Flachland lebhafter West- bis Nordwestwind. Die Temperaturen erreichen 11 bis 17 Grad.

Der Dienstag bringt einen lockeren Sonne-Wolken-Mix, wobei die Wolken im Tagesverlauf von Westen her zahlreicher werden. Am Abend setzt schließlich von Vorarlberg bis zum Innviertel mit einer Kaltfront Regen ein. Dazu weht im Osten lebhafter bis kräftiger Südwind. Am Nachmittag und Abend frischt an der Alpennordseite vermehrt kräftiger Westwind auf. Die Temperaturen liegen zwischen 14 und 21 Grad, am wärmsten wird es im Osten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
WetterÖsterreichKälteUnwetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen