Sturz auf U3-Gleise: In letzter Sekunde gerettet

Bild: Hertel Sabine

Dramatische Sekunden in der Rushhour: In der U3-Station Ottakring stürzt ein Mann auf die Gleise, die U-Bahn ist schon zu hören! Zwei Zeugen fassen sich ein Herz, retten ihm das Leben.

"Das war ein schreckliches Erlebnis, ich zittere immer noch am ganzen Körper!", schildert Ella Orth den Vorfall am Donnerstag um 8.40 Uhr. Sie und viele andere Passagiere wurden Zeuge, wie ein offenbar betrunkener Mann am Bahnsteig gegenüber plötzlich auf die Gleise stürzte.

"Ich bin sofort zum Stations-Notruf. Doch es hat sich ewig keiner gemeldet", so die Wienerin. Dass der Mann noch lebt, verdankt er dem Mut von zwei unbekannten Fahrgästen: "Die jungen Männer sind auf die Gleise gesprungen und haben den Betrunkenen – ein richtiges Bröckerl – auf den Bahnsteig gehievt. Dann fuhr auch schon der Zug ein. Das war richtig, richtig knapp!", sagt Orth.

Rettung und Stationsaufsicht kümmerten sich um den Verletzten. Die Wiener Linien bitten: "Im Notfall immer sofort den Notstopp betätigen und erst dann mit der Leitstelle Kontakt aufnehmen!"

Von Klaus Cramsl

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen