Supermärkte stoppen sofort Verkauf dieses Produktes

Das zurückgerufene Vegan-Produkt konnte auch bei Billa Plus gekauft werden.
Das zurückgerufene Vegan-Produkt konnte auch bei Billa Plus gekauft werden.Johann Schwarz / SEPA.Media / picturedesk.com
Ein veganer Thunfisch-Aufstrich wird nun im ganzen Land aus den Regalen genommen. Auf dem Etikett wurde ein Allergen nicht ausgewiesen.

Die Revo Foods GmbH hat am Donnerstag einen großen Produktrückruf in die Wege geleitet. Der "Thunfisch Aufstrich vegan 40g" wird aufgrund eines Etikettierungsfehlers, der während des Verpackungsprozesses aufgetreten ist, aus dem Handel genommen.

Durch das Vertauschen des Etiketts ist die Allergenkennzeichnung auf dieser Produkt-Charge nicht gewährleistet, warnt das Unternehmen.

"Für manche mag ein vertauschtes Etikett nicht wie eine große Sache wirken. Aber Menschen, die an einer Gluten-Unverträglichkeit leiden, könnten dieses Produkt, das Weizen enthält, verzehren. Für uns ist das ein BIG DEAL, weil uns eure Sicherheit am Herzen liegt", informiert Revo Foods via Instagram seine Kunden.

Eine Charge dieses Thunfisch-Aufstrichs wird zurückgerufen.
Eine Charge dieses Thunfisch-Aufstrichs wird zurückgerufen.Hersteller

Betroffen sind all Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 14.02.2023 und der Chargennummer 010. Das österreichische Food-Tech Start Up konnte eigenen Angaben zufolge durch seine schnelle Reaktion bereits einen Großteil der Charge abfangen, bevor diese überhaupt in den Verkauf gelangt ist. Bemerkt habe man das falsche Etikett im Rahmen der "internen Qualitätskontrolle".

Ein betroffenes Produkt könnte über einen Einkauf bei Billa Plus, Gurkerl.at, Kokku, Velivery, Mjam Market oder Bio Vegan Versand erworben worden sein. Kunden werden im Falle einer Weizenunverträglichkeit gebeten, das Produkt nicht zu konsumieren.

Der Thunfisch-Aufstrich konnte u.a. über Gurkerl.at gekauft werden.
Der Thunfisch-Aufstrich konnte u.a. über Gurkerl.at gekauft werden.Screenshot Gurkerl.at

Für alle anderen Menschen ohne entsprechende Allergien oder Unverträglichkeiten ist der Verzehr unbedenklich.

Betroffene Produkte, die bereits über die Firma Rewe erworben wurden, können ab sofort auch ohne Kassenbon retourniert werden.

Pflanzliche Fisch-Alternativen aus Wien

Das Start Up ruft auch über die sozialen Netzwerke zu einer Produktrückgabe auf und steht offen für alle Rückfragen. Kunden die das Produkt gerne behalten möchten, wurden dazu angehalten die Allergeninformationen manuell zu ergänzen, für Lebensmittel-Sicherheit zu Hause.

Revo Foods entwickelt neue pflanzlichen Fisch-Alternativen mit der Hilfe von 3D Druck Technologien. Die österreichischen Innovations Produkte sind bereits an über 3000 Verkaufsstandorten in 20 europäischen Ländern erhältlich.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account rcp Time| Akt:
EinkaufHandelShoppingReweLebensmittelVegan

ThemaWeiterlesen