SUV rast in Parade mit Kindern – 5 Tote, 40 Verletzte

In Wisconsin ist ein SUV mit hohem Tempo in eine Weihnachtsparade gerast. Mindestens fünf Menschen sind tot, 40 verletzt, darunter auch viele Kinder.

Bei der Amokfahrt des noch unbekannten Lenkers in Waukesha sind nach neusten Angaben über 40 Personen verletzt und fünf Menschen getötet worden. "Die Weihnachtsparade von Waukesha fand gerade statt, als ein roter SUV die Absperrungen durchbrochen hat", schilderte der örtliche Polizeichef Dan Thompson. 

Kamera-Aufzeichnungen zeigen, dass der SUV direkt hinter einer Schülerband in die Parade hineinraste. Augenzeugen berichten nun von dem Horror, den sie miterlebten mussten.

"Ohrenbetäubende Schreie"

Augenzeuge Angelito Tenorio, der selbst am Umzug teilgenommen hatte, berichtete von einem Auto, das "mit voller Geschwindigkeit" über die Paradestrecke raste. "Und dann hörten wir einen lauten Knall und ohrenbetäubende Schreie von Menschen, die von dem Fahrzeug getroffen wurden", sagte Tenorio gegenüber dem "Milwaukee Journal Sentinel". "Und dann sahen wir, wie die Leute wegliefen oder weinend stehen blieben, und da waren Leute auf dem Boden, die aussahen, als wären sie von dem Fahrzeug getroffen worden."

"Der Wagen raste an uns vorbei", berichtete Chris Germain, Eigentümer einer Tanzschule, deren Schüler an der Parade teilnahmen. Er berichtete dem Sender FOX6 Milwaukee von Rettungssanitätern, die Verletzte auf der Straße versorgten. Unter den Verletzten seien Schüler der katholische Schule in Waukesha und ein Priester, berichtete CNN unter Berufung auf die Erzdiözese Milwaukee. Die örtlichen Schulen sollen am Montag geschlossen bleiben.

Der Gouverneur von Wisconsin, Tony Evers, äußerte sich einem Tweet bestürzt und sprach von einer "sinnlosen Tat".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
USATodesfallKinderVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen