Syriens First Lady gibt Einblick in Alltag der Assad...

Asma, die Frau von Syriens Diktator Baschar al-Assad, hat in einem Facebook-Posting einen seltenen Einblick in den Alltag ihrer Kinder gegeben. Dem zufolge lernen die Kinder Sprachen und üben ihre Hobbies aus. Der blutige Bürgerkrieg scheint in der Social-Media-Fassade nicht existent.

Asma, die Frau von Syriens scheint in der Social-Media-Fassade nicht existent.

"Hafez (14) ... ist schon so groß wie sein Vater und lernt jetzt Russisch", heißt es in einem Facebook-Posting am offiziellen Account von Syriens First Lady Asma al-Assad. Der Facebook-Eintrag gibt Einblick ins Leben der Assad-Kinder, zumindest dessen offizielle Version.

Der älteste, Hafez, teile auch die Leidenschaft seiner Mutter für Technologie. Tochter Zain (12) wird als "stark, selbstbewusst und warmherzig wie ihre Eltern" beschrieben. Sie soll gerade Spanisch lernen. Der jüngste, Kareem, sei der "Sportler der Familie" und lerne gerade Chinesisch.

Assads Familie soll abgeschottet vom blutigen Bürgerkrieg im Zentrum von Damaskus leben. Bis auf die umlämpften Vororte, blieb das Zentrum der Hauptstadt von den Kämpfen bisher weitgehend verschont. Das Regime betreibt mehrere Social-Media-Kanäle für den Präsidenten und die First Lady. Die Propaganda zeichnet ein Bild fernab jeglicher Realität.

Am Montag lobte die First Lady Asma bei einer Rede das Bildungssystem Syriens. Tatsächlich sind ein Viertel der Schulen des Landes zerstört. Zwischen 2,1 und 2,5 Millionen syrische Kinder haben keine Möglichkeit zur Schule zu gehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen