Taiwan darf das Corona-Geheimnis nicht verraten

Rund 24 Millionen Menschen leben in Taiwan. Lediglich 54 haben sich mit dem neuartigen Virus infiziert. Und das obwohl man an China grenzt.

Der Inselstaat ist demokratisch und transparent. Coronatests werden durchgeführt und auch ganz brav veröffentlicht. Dennoch ist Taiwan wohl das Land, das am besten mit Covid-19 zurecht kommt. Nur eine Person kam infolge des Infekts ums Leben.

Wie kommt es, dass ausgerechnet das Land, das nur 160 Kilometer von China entfernt ist, fast keine Infizierten aufweist? Das darf Taiwan tatsächlich nicht verraten. Der Inselstaat hat vom großen Bruder, der Volksrepublik China, einen Maulkorb auferlegt bekommen.

Das ist dumm

Einige Politiker in Deutschland fordern nun offen, dass der Taiwan seine Informationen preisgeben soll. Jedoch betrachtet man in Peking die Insel als Teil Chinas. Staaten dürften Taiwan nicht als offizielles Land anerkennen. In dem Fall wären nämlich wirtschaftliche und politische Konsequenzen die Folge. Deshalb darf Taiwan auch nicht mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) kommunizieren.

Dabei würde die ganze Welt dringend Hilfe, Tipps und Tricks brauchen, wie man den Virus eindämmt. "Taiwan ist bei der Bekämpfung von Corona sehr erfolgreich. Wir könnten alle von diesem guten Beispiel lernen, denn Taiwan bietet der Welt seine Hilfe an. Aber auf Druck der Volksrepublik China schlägt die Weltgesundheitsorganisation diese Hilfe aus. Das ist unverantwortlich und schlicht dumm!", so FDP-Politiker Ulrich Lechte.

Alle aktuellen Infos zum Coronavirus findest du HIER >>>

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
TaiwanGood NewsWeltwocheCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen