Talk-Neustart im Fitness-Studio

Bild: ORF

Neue Präsentatorin, neuer Name, alte Streitigkeiten. Claudia Reiterer moderierte gestern Abend ihr erstes "Im Zentrum". Gesprochen wurde dabei viel über einen, der gar nicht da war.

Neue Präsentatorin, neuer Name, alte Streitigkeiten. Claudia Reiterer moderierte gestern Abend ihr erstes "Im Zentrum". Gesprochen wurde dabei viel über einen, der gar nicht da war.
In der Vergangenheit wurden "Im Zentrum" immer wieder politische Wunden aufgerissen. Da könnte helfen, dass eine frühere Krankenschwester nun die Obsorge über die ORF-Show hat. Claudia Reiterer, Steirerin, 48, Mutter eines Sohnes (11), übernahm von Ingrid Thurnher (nun Chefin von ORF 3).

Sonntag Abend feierte sie Premiere. Der Talk heißt jetzt "Im Zentrum mit Claudia Reiterer". Erstes Thema: Der neue Neustart der Regierung. Originell: Zum Start wurde ein Film eingespielt: Reiterer (ihr stark rollendes "r" irritierte) fragte in einem Fitnesscenter nach Wünschen an einen Neubeginn.

Im Studio: Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (VP, "Ich brauche keinen Plan A"), FP-Chef Strache (über den Reiterer 2009 ein wenig freundliches Buch geschrieben hatte), Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser und Wifo-Expertin Margit Schratzenstaller. Geredet wurde vor allem viel über einen Abwesenden: Kanzler Christian Kern, der vergangene Woche seinen "Plan A" für Österreich ausgebreitet hatte.

Warum er nicht da sei, fragte Strache, nun hole sich Mitterlehner ("Faymann in Schwarz") die "Watschen allein ab". Spätestens da war klar: Am politischen Stil in Österreich wird auch eine neue Moderatorin nichts ändern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen