Baby-Leiche entdeckt: Mutter (18) festgenommen

Nach dem schrecklichen Fund einer Babyleiche in einem Gebüsch bei Gänserndorf hat die Polizei nun eine Person festgenommen. Es handelt sich um die 18-jährige Mutter des Kindes.

Am Donnerstag hatte der Ortsvorsteher in Tallesbrunn im Gemeindegebiet von Weikendorf im niederösterreichischen Weinviertel den leblosen Körper eines Babys entdeckt - "heute.at" berichtete.

Während der tote Säugling noch am Freitag obduziert wurde, um die genaue Todesursache festzustellen, liefen die Ermittlungen der Mord- und Tatortgruppe des Landeskriminalamts auf Hochtouren.

Mit Erfolg! Denn keine 24 Stunden nach dem Fund haben die Beamten nun eine Person festnehmen können, die mehr über den Tod des Buben wissen dürfte. Dabei handelt es sich laut Polizei um die Mutter des Kindes.

18-Jährige wusste nicht, dass sie schwanger war

Bei ihrer Einvernahme gab die Schülerin an, dass sie nicht gewusst hätte, dass sie schwanger sei. Bereits am 7. November habe sie dann den Buben am Nachmittag zur Welt gebracht.

Laut ihrer Aussage habe sie an dem Säugling keine Lebenszeichen bemerkt. "Sie habe keine Gewalt gegen das Kind ausgeübt, aber auch keine lebenserhaltenden Maßnahmen gesetzt", berichtet die Polizei.

Bub wäre lebensfähig gewesen

Noch am Abend hätte sie dann das Baby bei dem späteren Fundort abgelegt. Eine Obduktion ergab, dass der Bub lebensfähig gewesen wäre.

Die 18-Jährige aus dem Bezirk Gänserndorf wurde festgenommen und befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen sind im Gange.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WeikendorfGood NewsNiederösterreichBabyblogPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen