"Tampons statt Eier - weil Bluten ist teier!"

Die Sozialistische Jugend fordert mit einer Osternest-Aktion am Wiener Heldenplatz kostenlose Menstruationsprodukte für junge Frauen.

"Es sind durchschnittlich 3.400 Euro, die Frauen im Laufe ihres Lebens für Menstruationsartikel wie Tampons oder Binden ausgeben müssen. Diese Kosten stellen eine enorme Belastung für tausende von Frauen dar. Deswegen wollen wir dieses Ostern keine Eier oder Schokoladenhasen, wir wollen kostenlose Binden und Tampons an allen öffentlichen Plätzen!", so SJ-Frauensprecherin Romana Greiner am Rande einer Medienaktion am Heldenplatz.

"Wir bluten aus – Frau sein darf nicht arm machen!"

Bei der Medienaktion wurde symbolisch ein Osternest gezeigt, das mit Tampons und Binden befüllt wurde. Die SJ weist im Zuge der Kampagne "Wir bluten aus – Frau sein darf nicht arm machen!" auf die Auswirkungen der Periodenarmut hin. "Gerade für viele junge Frauen wird die Periode zu einem großen finanziellen Problem. Es soll sich niemand zwischen einer Packung Tampons und einem Jausenweckerl entscheiden müssen!", so Greiner weiter.

Für Greiner gibt es schon genügend positive Beispiele, die zeigen, dass eine kostenlose Versorgung mit Binden und Tampons in der Öffentlichkeit leicht umsetzbar wäre.

"In Schottland gibt es beispielsweise kostenlose Menstruationsartikel in allen Schulen. Anhand solcher Beispiele kann man sehen, dass es nicht schwer ist, eine kostenlose Versorgung herzustellen – es fehlt nur am politischen Willen. Denn die Bundesregierung scheint sich nicht für das Wohlergehen tausender Frauen zu interessieren", kritisiert Greiner.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
ÖsterreichWienPolitikSozialistische Jugend (SJ)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen