Darum drohen für ein Mal tanken 20 Tage Quarantäne

Diese Tankstelle in Achleiten bei Passau wollte Deutsche anlocken.
Diese Tankstelle in Achleiten bei Passau wollte Deutsche anlocken.Claudia Ruzmarinovic
Eine Tankstelle in OÖ an der Grenze zu Deutschland warb per Inserat in Bayern um Kunden. Jetzt gibt es Aufregung, weil Quarantäne droht.

"Grenzübertritt möglich!", "uneingeschränkt für Sie da!" – So warb eine Tankstelle aus Achleiten-Freinberg (Bez. Schärding) per Zeitungsinserat in einer bayrischen Zeitung um Kunden aus Deutschland. Kein Wunder: Sie befindet sich unmittelbar an der Grenze bei Passau, lockt viele Tanktouristen an.

Der Haken: Der Grenzübertritt zum Tanken ist so einfach nicht erlaubt. Denn: Laut Gesundheitsministerium in Wien gelten einige Regeln, um derzeit legal über die Grenze zu kommen. 

 Bei der Einreise muss man sich online registrieren

 Zudem braucht man einen negativen PCR (nicht älter als 72 Stunden) oder Antigen-Test (nicht älter als 48 Stunden).

 Zudem muss man sich unverzüglich in Quarantäne begeben. Dauer: Zehn Tage. Freitesten ist erst nach 5 Tagen möglich. Ausnahmen gibt es nur für Pendler. 

Rein rechtlich ist der Tanktourismus derzeit also so gut wie unmöglich. Denn erst am sechsten Tag nach Quarantäne dürfte rein rechtlich legal getankt werden. Und: Bei der Rückkehr nach Deutschland winken danach noch einmal zehn Tage Quarantäne. Heißt also: Im schlimmsten Fall könnte ein Mal tanken 20 Tage Quarantäne ausmachen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rep Time| Akt:
Corona-MutationCoronatestCorona-AmpelCorona-Impfung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen