Taube um 1,6 Mio. Euro versteigert

Eine herkömmliche Taube (vermutlich etwas weniger wert)
Eine herkömmliche Taube (vermutlich etwas weniger wert)iStock
Am Wochenende wurde auf der Plattform "Pigeon Paradise" eine weibliche Taube für ganze 1,6 Millionen Euro versteigert. Der Käufer sitzt in China.

Eine Züchtung, die sich wohl gelohnt hat. "New Kim" kommt aus der belgischen Region Antwerpen und ist seit diesem Wochenende offiziell die teuerste weibliche Taube der Welt. Einem anonymen Käufer aus China war sie ganze 1,6 Millionen Euro wert, wie der flämische Rundfunk VRT berichtet.

Das ist insofern verwunderlich, als weibliche Tauben normalerweise ein gutes Stück unter dem Wert ihrer männlichen Artgenossen liegen. Denn "bei weiblichen Tieren gibt es nur eine begrenzte Anzahl an Eiern", erklärt Nikolaas Gyselbrecht von der Auktionsseite "Pigeon Paradise" gegenüber VRT.

Die ultimative Taube

Bereits vor einem Jahr machte ein fulminanter Taubenkauf Schlagzeilen. Der Täuberich "Armando" wechselte um 1,2 Millionen Euro den Eigentümer. Auch hier war der Käufer anonym und aus China, wie sich nun allerdings herausstellte, handelt es sich dabei offenbar um dieselbe Person.

Gyselbrecht ist sich ziemlich sicher, dass der Käufer die beiden Tauben nun paaren will. "Genetisch ist das einfach fantastisch", erzählte er begeistert. "Es ist so, als würde man den besten Fußballer mit der besten Fußballerin paaren."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
BelgienTiereAuktionChina

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen