Tausende ziehen gegen Ukraine-Krieg über Wiener Ring

Gleich mehrere Demos zogen am Sonntagnachmittag über den Wiener Ring, um gegen den Krieg in der Ukraine zu protestieren.

Am Sonntag gab es zwei verschiedene Demonstrationen in der Wiener Innenstadt gegen den Krieg in der Ukraine. Bereits in den Mittagsstunden versammelte sich hauptsächlich die ukrainische Community am Heldenplatz. Noch wenige Stunden zuvor wurde hier im Rahmen einer Corona-Demo unter Russland-Fahnen die Invasion verteidigt.

Russland-Eklat bei Corona-"Megademo" in Wiener City >>

Mit zahlreichen Ukraine-Fahnen zogen die rund 2.000 Teilnehmer anschließend um den Ring. An der Front: Ein Banner mit der Aufschrift "Stop Putin, Stop War".

Zweite Demo

Um 16 Uhr gab es wiederum beim Museumsquartier am Platz der Menschenrechte eine eher politisch geprägte Kundgebung. Hier lautete das Motto "Weder Putin noch NATO". Klare Ablehnung zeigte man auch gegenüber einer Rüstungsspirale, Militärblöcken und Hochrüstung.

Stattdessen forderte man einen neuen Friedensprozess in Europa und ein Besinnen auf die Neutralität. Die USA, Russland aber ebenso die EU sollen ihre Hände von der Ukraine lassen, wurde gefordert (obwohl die Ukraine selbst ein EU-Beitrittsgesuchen einbrachte).

Ukraine-Fahnen gab es keine, dafür umso mehr von linken Kleinparteien wie LINKS, KPÖ oder der PdA. Auch die Fahne der Kurdischen Frauenmiliz YPJ wurde auf der Friedensdemo gehisst. Im Anschluss wurde ebenfalls über den Ring marschiert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
WienUkraine-KriegDemonstration

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen