Diese Taxifahrt endete in einer Gefängniszelle

Der Taxi-Fahrgast wurde in die Justizanstalt Innsbruck gebracht.
Der Taxi-Fahrgast wurde in die Justizanstalt Innsbruck gebracht.picturedesk.com
Dass seine Taxi-Fahrt in einer Zelle der Justizanstalt Innsbruck endet, hätte sich ein 46-Jähriger am Montagabend wohl nicht träumen lassen.

Am Montagabend gerieten ein Taxifahrer in Reichenau und sein 46-jähriger Fahrgast in Streit. Die Folge: Der Fahrgast wollte den Fahrpreis nicht bezahlen, der Taxler lenkte den Wagen daraufhin zur Polizeiinspektion Reichenau im Osten von Innsbruck. Dort gegen 19.30 Uhr eingetroffen, beschimpfte der Fahrgast die Polizeibeamten noch, während der Taxifahrer den Vorfall schilderte.

Mehrere Polizeibeamte attackiert

Der 46-jährige österreichische Fahrgast stieß auch diverse Drohungen aus, weshalb er vorübergehend festgenommen werden musste. Im Zuge der Vernehmung wurde der Mann aber weiter immer aggressiver und wollte die Polizeiinspektion verlassen. Eine Beamtin, die sich dem Mann in den Weg stellen wollte, stieß dieser mit beiden Händen nach hinten.

"Gratis-Fahrt" ins Gefängnis

Auch trat der Mann im Anschluss nach den einschreitenden Polizeibeamten. Durch den Stoß und die Tritte des Mannes wurden zwei Polizeibeamte verletzt. Der 46-jährige wurde letztlich über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert - eine Fahrt, die er auch gar nicht bezahlen musste.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
GefängnisKörperverletzungFestnahme

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen