Taxilenker wollte Touristinnen abzocken

Ein aggressiver Taxilenker machte am Donnerstag in der Wiener City auf sich aufmerksam. Es ging um eine 40 Euro teure Fahrt vom Wiener Hauptbahnhof in die Innenstadt. Der Mann gebärdete sich so, dass zwei asiatische Touristinnen einen Passanten um Hilfe baten.

Aufregung in der Innenstadt: Ein Taxifahrer wollte 40 Euro (!) für den Weg vom Hauptbahnhof in die Wiener City kassieren. Die zwei Damen empfanden den Preis als zu hoch und wollten den Fahrer zur Rede stellen. Da dieser allerdings nicht mir sich reden ließ, bat eine der beiden Frauen einen Passanten um Hilfe. 

Der hilfsbereite Wiener sprach den Taxler auf die Rechnung an. Der wollte zuerst gar nicht mit ihm reden. Doch dann wies er darauf hin, dass er lediglich 14 Euro und nicht 40 kassieren wollte. Die Damen hätten ihn nur falsch verstanden. Laut dem couragierten Mann war das Taxameter allerdings ausgeschaltet. Plötzlich entstand eine hitzige Diskussion: "He said FOURTY - FOUR ZERO!", so die Asiatinnen. ("Er sagte VIERZIG - VIER NULL!")

Mit einem  Grinsen leugnete der Taxler jegliche böse Absicht und wollte seine 14 Euro kassieren. Um sich bei der Taxi-Funkstelle zu beschweren, machte der Passant ein Foto vom Fahrzeug und vom Lenker. Im selben Moment zuckte der Fahrer eine Wasserflasche und schüttete den Mann von oben bis unten voll, bevor er mit quietschenden Reifen davon fuhr. Das Geld hatte er zuvor noch kassiert. Die Touristinnen blieben staunend zurück.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen