Taxler: "TV-Übertragung ist Hirnvergewaltigung"

Heute ist ganz Wien in Opernball-Stimmung. Gezwungenermaßen. Denn nicht alle finden die Feierlichkeiten in der Staatsoper entzückend.
Unsere Redakteurin Amra Duric erlebt heute ihren ersten Opernball. Ihre Stimmungen schwanken von nervös, bis hin zu aufgeregt: "Ich fühle mich wie eine Prinzessin", meint sie, nachdem sie sich ihr Kleid anzog und sich damit präsentierte, ehe sie hinzufügte: "Eine Prinzessin, die arbeiten muss."

Der Prinz am Steuer?



Denn die "Prinzessin" versorgt uns vor Ort mit den wichtigsten und spannendsten Infos.Dazu musste sie aber zunächst zur Staatsoper kommen. Und zwar Prinzessinen-Like mit dem Taxi. Der Fahrer überrascht über die Destination unserer Redakteurin und versichert: "Mich bringen keine zehn Pferde da hin!" Auch im Fernsehen wird er sich das Spektakel nicht ansehen: "Die Übertragung im TV ist eine Hirnvergewaltigung".

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Gentleman ist der Taxler aber dennoch. Denn auch obwohl ihm der Opernball nicht zusagt, fragt er unsere arbeitende Prinzessin, ob er ihr denn mit ihrem Kleid beim Ein- und Aussteigen helfen solle. Vielleicht ist er ja im Herzen doch ein Prinz? Natürlich einer der arbeiten muss.

Alle aktuellen Infos zum Opernball findest du HIER >>>

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsPeopleOpernball