Wien

13-Jährige stahlen Boote und fuhren damit auf Donau

Die Wiener Polizei konnte nun eine Einbruchsserie auf der Donauinsel klären. Die jüngsten Täter der Gruppierung sind erst 13 Jahre alt. 

Maxim Zdziarski
Teilen
Wasserpolizei (Symbolfoto)
Wasserpolizei (Symbolfoto)
(Bild: kein Anbieter/Denise Auer)

Seit Juni kam es auf der Wiener Donauinsel vermehrt zu Einbrüchen. Immer wieder wurde Lokale aufgebrochen und Sachen entwendet. Die Kriminalpolizei, Gruppe Messerer, fing sofort mit den Ermittlungen an und konnte nun zehn Verdächtige fassen. Bei den mutmaßlichen Tätern gab es allerdings eine Überraschung: Es handelte sich um eine Teenager-Bande. Die jüngsten Mitglieder waren gerade einmal 13 Jahre alt.

Mehrere Einbrüche in Lokale

Die Kripo-Beamten konnten insgesamt acht Buben und zwei Mädchen im Alter zwischen 13 und 16 Jahren aus Afghanistan, der Türkei, dem Irak, Syrien und der Russische Föderation ausforschen. Alle zehn Teenager stehen im Verdacht, zwischen Juni und November sechs Einbrüche auf der Donauinsel begangen zu haben, bei einem weiteren blieb es beim Versuch.

Spritztour mit sieben Booten auf Donau

Im Zuge eines Coups sollen die Jugendlichen gleich sieben Elektroboote entwendet haben und damit auch gefahren sein. "Anschließend wurden die Boote beschädigt zurückgelassen. Von Polizisten der Wasserpolizei mussten diese aufwendig wieder zur Anlegestelle gezogen werden", so die Wiener Polizei in einer Aussendung. Der Gesamtschaden beläuft sich auf eine Summe im oberen vierstelligen Eurobereich. Alle zehn wurden auf freiem Fuß angezeigt, vier von ihnen sind unmündige Minderjährige.

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos:

    Leserreporter des Tages: 

      08.12.2023: <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120008456" href="https://www.heute.at/s/protest-marsch-dann-pickt-klima-shakira-vor-parlament-120008456">Protest-Marsch, dann pickt Klima-Shakira vor Parlament</a>
      Letzte Generation Österreich Twitter / Leserreporter
      Mehr zum Thema