Teenies wollen Polizisten reinlegen, fallen selbst rein

Zwei Jugendliche haben ein Telefongespräch mit einem Polizisten im Netz veröffentlicht.
Zwei Jugendliche haben ein Telefongespräch mit einem Polizisten im Netz veröffentlicht.picturedesk.com (Symbolbild)
Zwei Burschen sollen Ende November 2020 ein Telefongespräch mit einem Polizisten aufgenommen und auf Social-Media-Plattformen veröffentlicht haben.

Ein 16-Jähriger aus dem Bezirk Leibnitz führte am Abend des 22. November 2020 ein Telefongespräch mit einem Beamten der Polizeiinspektion Leibnitz, in dem es um die Beanstandung seines Motorrades ging. Der 17-jährige Freund des Jugendlichen zeichnete dieses nicht öffentliche Gespräch auf.

Anschließend stellten die beiden Verdächtigen die Tonaufnahmen mit dem Polizisten auf diverse Social-Media-Plattformen, wo sie von zahlreichen Nutzern weiter geteilt wurden. Somit wurde dieses Gespräch einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Burschen sind voll geständig

Die beiden Jugendlichen stehen nun im Verdacht, den Tatbestand des Missbrauchs von Tonaufnahme- und Abhörgeräten verwirklicht zu haben. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Graz werden die Burschen, die voll geständig sind, auf freiem Fuß angezeigt. Auch zivilrechtliche Folgen dieser Veröffentlichung sind nicht auszuschließen.

Bei den Erhebungen wurde ein weiterer 16-Jähriger als Zeuge einvernommen. Bei dieser Einvernahme machte der Jugendliche bewusst falsche Angaben, offenbar um seine Freunde zu schützen. Dieser 16-Jährige wird wegen des Verdachts der falschen Beweisaussage vor der Kriminalpolizei angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichSteiermarkPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen