Telekom-Affäre: Hochegger will keine Fußfessel

Bild: Sabine Hertel

Ex-Lobbyist Peter Hochegger wurde rechtskräftig zu zwei Jahren Haft verurteilt, davon acht Monate unbedingt ("heute.at" berichtete). Diese acht Monate will er auch tatsächlich hinter Gittern verbringen. Sein Anwalt erzählte der "Wiener Zeitung", dass er keine Fußfessel will.

Ex-Lobbyist Peter Hochegger wurde rechtskräftig zu zwei Jahren Haft verurteilt, davon acht Monate unbedingt (). Diese acht Monate will er auch tatsächlich hinter Gittern verbringen. Sein Anwalt erzählte der "Wiener Zeitung", dass er keine Fußfessel will.

2 Jahre Haft, acht Monate davon unbedingt lautet das rechtskräftige Urteil gegen Peter Hochegger. Diese acht Monate will Hochegger auch im Gefängnis verbringen und nicht - - eine Fußfessel beantragen.

"Er will das nicht, er wird ganz einfach seine Strafe abbüßen", meinte sein Anwalt Karl Schön gegenüber der "Wiener Zeitung".

Rund um die Urteilsverkündung in der Causa Hochegger gab es viel Aufregung: Da er nicht zur Verhandlung erschienen war, wurde ein Haftbefehl ausgestellt. Nachdem der laut Anwalt suizidgefährdete Ex-Lobbyist in einer Klinik in der Steiermark verhaftet wurde, wurde U-Haft verhängt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen