Tennis-Star Medwedew rammt Kamera und droht mit Klage

Daniil Medwedew reicht dem Kameramann die Hand.
Daniil Medwedew reicht dem Kameramann die Hand.imago images
Daniil Medwedew sorgt einmal mehr für Aufregung. Der Tennis-Star verlor in Cincinnati nicht nur sein Halbfinale sondern auch seine Nerven.

Der Russe und die Schiedsrichter – diese Kombination bietet derzeit jede Menge Zündstoff. Vergangene Woche legte sich Daniil Medwedew mit einer Schiedsrichterin an, weil er mit einer Entscheidung nicht einverstanden war. Er schimpfte über den "dummen Call", griff sie an: "Selbst mein Gegner lacht über dich."

Am Samstag bestritt die Nummer 2 der Tenniswelt nun sein Halbfinalspiel des Masters-1000-Turniers von Cincinnati. Medwedew musste sich seinem Landsmann Andrej Rublew in drei Sätzen geschlagen geben (6:2, 3:6, 3:6).

Dabei ärgerte er sich nicht nur über den Ausgang des Matches. Medwedew kollidierte während des Matches mit einer TV-Kamera. Zunächst reagierte er noch fair, reichte dem Kameramann entschuldigend die Hand. Als der Stuhlschiedsrichter herbeieilte, trat der Sportler gegen die Kamera, schimpfte in Richtung Referee: "Ich habe mir fast die Hand gebrochen, nimm sie sofort weg!"

Die Kamera wurde wieder aufgebaut, an selber Stelle. Medwedew droht nun sogar, die Veranstalter zu klagen.

Rublew trifft am Sonntagabend im Finale auf den deutschen Alexander Zverev, den frisch gebackenen Olympiasieger. Zverev warf Stefanos Tsitsipas im Halbfinale raus (6:4,3:6,7:6(4)).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
SportmixTennis

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen